Zum Dienstjubiläum von Ursula Mittenbühler

In 25 Jahren viel erlebt

Als „Saalfrau“ begann Ursula Mittenbühler am 01. August 1989 ihre Arbeit im Heinrich Pesch Haus. Dieses Dienstjubiläum feierte die Belegschaft mit ihr bei einem kleinen Sektumtrunk.

„Sie haben viele Veränderungen miterlebt und mitgetragen“, lobten Ulrike Gentner, stellvertretende Direktorin des HPH, und Hoteldirektorin Heidi Lueg-Walter. Und tatsächlich wusste Ursula Mittenbühler viele Anekdoten zu erzählen von Politikern und Prominenten, die das HPH in den vergangenen 25 Jahren besucht haben. Sie kannte deren Vorlieben bei Speisen und Getränken und reagierte auch immer spontan und gelassen auf unerwartete Herausforderungen.

16 Jahre lang war sie als Mitglied der Mitarbeitervertretung (MAV) auch Ansprechpartnerin für die Sorgen und Anliegen ihrer Kolleginnen und Kollegen. Wir freuen uns auf die nächsten Jahre mit ihr.

  • << Nov 2020 >>
    MDMDFSS
    26 27 28 29 30 31 1
    2 3 4 5 6 7 8
    9 10 11 12 13 14 15
    16 17 18 19 20 21 22
    23 24 25 26 27 28 29
    30 1 2 3 4 5 6
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Mahlze!t LU

      Seit dem 6. April bietet das Heinrich Pesch Haus jeden Tag eine warme Mahlzeit für bedürftige Menschen an. Da mit diesem Angebot aber Familien nicht erreicht werden, macht sich Mahlze!t LU nun auf den Weg >> erfahren Sie mehr
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.