Geschichten bei Kerzenschein genießen
03.12.2020

Geschichten bei Kerzenschein genießen

Vorfreude ist die schönste Freude: Stellen sie sich doch Glühwein und Plätzchen bereit, bevor Sie es sich am Nikolaustag für unsere Online-Veranstaltung „Geschichten bei Kerzenschein“ so richtig gemütlich machen. Und wie wäre es davor zum Mittagessen oder danach zum Abendessen mit einer wärmenden Pfälzer Kartoffelsuppe? Unser Küchenchef Klaus Fendel verrät Ihnen hier seine Rezepte mit Geling-Garantie.

Pfälzer Kartoffelsuppe

Zutaten:

  • 1, 5 kg Kartoffeln
  • 2 große Zwiebeln
  • 3 Karotten
  • 2 Stangen Lauch
  • 1 Knolle Sellerie
  • etwas Öl
  • 1,5 Liter Gemüse- oder Fleischbrühe
  • 0,25 Liter Sahne
  • Majoran, Pfeffer, Salz, Muskat
  • gehackte Petersilie zum Garnieren

Zubereitung:

  1. Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Kartoffeln, Karotten und Sellerie waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Lauch putzen, der Länge nach aufschlitzen, gründlich waschen und in schmale Ringe schneiden. Petersilie fein hacken.
  2. Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln darin glasig dünsten. Majoran dazugeben, danach Sellerie, Karotten, Kartoffeln und Lauch dazugeben und alles kurz anschwitzen. Anschließend mit Brühe auffüllen und mit Pfeffer, Salz und Muskat würzen. Suppe bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln und das Gemüse gar sind oder die Kartoffeln eine cremige Konsistenz in der Suppe ergeben.
  3. Sahne zugießen, nochmals abschmecken und nach Belieben pürieren oder – wenn alles gleichmäßig geschnitten ist – stückig lassen. Vor dem Servieren noch mit gehackter Petersilie bestreuen.

Buttergebäck

Zutaten:

  • 250 Gramm Mehl
  • 125 Gramm Butter
  • 125 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • ½ Teelöffel Backpulver
  • Abrieb von einer unbehandelten Zitrone

Zum Bestreichen:

  • 1 Eigelb
  • 2 Esslöffel Milch

Zum Garnieren:

  • bunte Zuckerperlen, gehackte Nüsse oder Kuvertüre

Zubereitung:

  1. Das Mehl in eine Schüssel sieben. In die Mitte eine Mulde drücken. Butter in Flöckchen auf den Mehl-Rand setzen. Zucker, Vanillezucker, Ei, Backpulver und Zitronenschalen-Abrieb dazufügen und rasch zu einem glatten Teig verkneten. Teig in Frischhaltefolie einwickeln und 30 Minuten kühl stellen.
  2. Den Backofen auf 170 Grad vorheizen. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 2 bis 3 Millimeter dick ausrollen. Mit verschiedenen Ausstechformen Plätzchen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Back-Blech legen. Dabei helfen auch die Kinder gerne mit.
  3.  Eigelb und Milch verquirlen und die Plätzchen damit bestreichen. Für 8 . 12 Minuten backen. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegt Backblech legen, mit dem Ei-Milch Gemisch bestreichen und in einem auf 170Grad vorgeheizten Backofen für 8-12 min. backen.
  4. Plätzchen mit dem Papier vom Blech ziehen und  etwas auskühlen lassen und dann nach Belieben garnieren. Das macht auch den Kindern viel Spaß.

Bei Elektro-Herden empfehle ich eine Backtemperatur von 165 Grad, bei Gasöfen Stufe 1-2.

HPH-Küchenchef Klaus Fendel

HPH-Glühwein

Klaus Fendels Hausrezept

Zutaten:

  • 1,5 Liter Pfälzer Rotwein
  • 125 Gramm brauner Hagelkandis
  • 1 Zimtstange
  • 1 Stück Stern Anis
  • 3 Gewürznelken
  • 1 kleines Stück Süßholz (je nach Geschmack, kann auch entfallen)
  • 1 Bio-Orange
  • 1 Bio-Zitrone
  • Rum je nach Geschmack

“Süßholz können Sie in der Apotheke, in Reformhäusern und in Bioläden kaufen. Meistens werden die getrockneten ganzen Wurzeln verkauft. 

HPH-Küchenchef Klaus Fendel

Zubereitung:

  1. Hagelkandis mit etwas heißem Wasser auflösen. Zimtstange, Sternanis, Gewürznelken und – wenn gewünscht – ein kleines Stück Süßholz hinzugeben.
  2. Den Sud etwas ziehen lassen, bis sich der Duft der Gewürze im Raum verteilt, danach mit dem Wein auffüllen.
  3. Zitrone und Orange heiß abwaschen in Scheiben schneiden und hinzugeben.
  4. Glühwein langsam erhitzen. Achtung: Der Glühwein darf nicht kochen sonst verliert er seine Kraft.