1700 Jahre Juden in Deutschland
01.06.2021

1700 Jahre Juden in Deutschland

Das Heinrich Pesch Haus lädt in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung der Diözese Speyer am 10. Juni um 19.30 Uhr zu einer Online-Veranstaltung mit dem Thema „Janusz Korczak und das Prinzip der Achtung der Kinder - Pädagogik und Lebensgeschichte eines jüdischen Polen aus dem 20. Jahrhundert“ ein.

Pädagogik und Lebensgeschichte eines jüdischen Polen aus dem 20. Jahrhundert

Janusz Korczak war ein Jahrhundertpädagoge. Als Vater der Rechte des Kindes machte er bereits vor 100 Jahren international auf sich aufmerksam. Seine pädagogischen Ideen waren revolutionär – und sind es bis heute: Das Kind ist ein vollwertiges Mitglied unserer Gesellschaft mit gleichen Rechten.

Wer war dieser Menschenfreund, der sich mit Herzblut und scharfem Verstand für die Sache des Kindes einsetzte? Wie sah sein Leben aus und wie die Rahmenbedingungen seines Handelns in Warschau im beginnenden 20. Jahrhundert? Referentin Prof. Dr. Agnieszka Maluga, Vorsitzende der Deutschen Korczak Gesellschaft e. V. und Professorin im Studiengang Soziale Arbeit der Hochschule Augsburg, begibt sich auf Spurensuche eines Großen unserer Zeit und lädt ein zur Diskussion.

Der Vortrag ist Teil der Reihe zum Festjahr „1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“. Die Teilnahme ist kostenfrei.