Zu viele Einzelfälle – Über die Problematik rassistischer und rechtsextremer Haltung in der Polizei (Onlineveranstaltung)

Dienstag, 09.02.2021 - 19:30 - 21:00 Uhr

Zu viele Einzelfälle – Über die Problematik rassistischer und rechtsextremer Haltung in der Polizei (Onlineveranstaltung)


Beinahe im Wochenrhythmus wurden im Herbst 2020 in wechselnden Bundesländern Chats aufgedeckt, in denen sich Polizist*innen rassistisch und/oder rechtsextremistisch äußerten. Doch auch in den Monaten und Jahren davor gab es teilweise höchst problematische Vorfälle. Häufig wurden diese als „Einzelfälle“ eingestuft. Nun stellt sich immer drängender die Frage, ob die Dimension der Problematik vielleicht unterschätzt wurde: Gibt es, ohne einen Generalverdacht auszusprechen, Indizien für strukturelle Probleme?

Der Referent wird in seinem Vortrag die Datenlage aufbereiten und u. a. folgende Fragen beantworten: Was macht rassistische und extremistische Haltungen in den Sicherheitsbehörden so besonders problematisch? Spielen die hohen Belastungen eine Rolle, denen Polizist*innen ausgesetzt sind? Welche Personen werden durch Auftrag und Habitus der Polizei als Mitarbeiter*innen angezogen? Welche Maßnahmen lassen sich ergreifen, um den zuletzt gehäuft bekannt gewordenen Vorfällen entgegenzuwirken?

Referent: Prof. Dr. Christoph Kopke, ist Professor für Politikwissenschaft und Zeitgeschichte an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin im Fachbereich Polizei und Sicherheitsmanagement. Er forscht und lehrt u.a. zu Rechtsextremismus und Antisemitismus.

Ort: Onlineveranstaltung

Kosten: kostenfrei

Um Anmeldung wird gebeten unter: keb@bistum-speyer.de
Den Zugangslink zur Videokonferenzplattform BigBlueButton erhalten Sie zeitnah vor der Veranstaltung per E-Mail.

Handzettel zur Veranstaltung “Zu viele Einzelfälle” zum Download im PDF-Format.

Veranstaltung des Forums Katholische Akademie
(Kooperation des Heinrich Pesch Hauses – Katholische Akademie Rhein-Neckar, der Dompfarrei “Pax Christi” in Speyer und der Katholischen Erwachsenenbildung Bistum Speyer)

Verantwortlich: Ingo Faus (KEB Bistum Speyer), Bernhard Kaas (PGR der Dompfarrei) und Ulrike Gentner (HPH)

Information/Anmeldung:
KEB – Tel. 06232 102-180
HPH – Tel. 0621 5999-162

Bildnachweis: pixabay.com/ceskyfreund36