Gott beweisen?

Montag, 21.06.2021 - 19:30 - 21:00 Uhr

Gott beweisen?


Der Existenzbeweis einer Vollkommenen als präkere Schnittstelle von Mathematik, Philosophie und Religion

Gottesbeweise sind seit jeher Auslöser von Kontroversen. Schon im Mittelalter widersprach der Mönch Gaunilo der Überlegung des Anselm von Canterbury, dass es ein größtes Wesen geben muss – sonst wäre Gedacht-Werden mehr als das Existieren. Dieses „ontologische“ Argument hat die philosophische Auseinandersetzung über Jahrhunderte hinweg beschäftigt.

Immanuel Kant vertrat, dass die Existenz Gottes grundsätzlich nicht bewiesen werden kann. Von dieser Einsicht unbeeindruckt legte Kurt Gödel im 20. Jahrhundert einen Gottesbeweis vor. Es fragt sich freilich, ob der Mathematiker und seine Vorgänger damit den Gott der Religionen aufzuweisen versuchen.

Was kann ein Beweis überhaupt leisten? Dazu kommt: Kant und seine Vorgänger verstehen unter Beweis etwas ganz anderes als zeitgenössische Denker wie Gödel. Der Unterschied betrifft das Verhältnis von “ Beweis“ und „Wahrheit“

Referentin: PD Dr. Christina Schneider, Philosophin und Mathematikerin, München

Kostenbeitrag frei. Spende erbeten.

Die Veranstaltungsreihe findet statt in Kooperation mit der Pater Rupert Mayer-Gilde.

Bildnachweis: pixabay.com/gerd altmann

Buchungen