“Uns wird noch etwas blühen!”
17.03.2022

“Uns wird noch etwas blühen!”

Ähnlich wie mit der vor zwei Jahren angelegten Streuobstwiese wollen wir mit der Blühwiese das bienenfreundliche Areal auf dem Gelände des Heinrich Pesch Hauses erweitern. Nicht nur Bienen, Schmetterlinge, Käfer und Vögel sollen einen nachhaltigen, einladenden Lebensraum vorfinden. Auch Mitarbeitende, Kurs-Teilnehmer*innen, Hotelgäste und Besucher*innen können sich fast ganzjährig an der vielfältigen Blütenpracht und dem Summen der Bienen erfreuen.

Spendenaktion für eine Blühwiese vor dem Heinrich Pesch Haus

Das Entstehen und Werden einer solchen Blühwiese unter professioneller Anleitung ist für die Beobachter*innen ein entschleunigtes Naturerlebnis, für das einiges an Zeit und etwas Geld benötigt werden. Die Belohnung – Blütentanz und Bienensummen – folgt “natür”-lich mit einigem zeitlichem Abstand, dafür jedoch auf Jahre hinaus. „Ich freue mich, wie diese Projektidee Wirklichkeit wird dank Ihres Engagements“, dankt Ulrike Gentner, stellvertretende Direktorin des Hauses, den Fördervereins-Mitgliedern.

Ein Beitrag zur Nachhaltigkeit

Die Blühwiese leistet einen wertvollen Beitrag zum Natur- und Artenschutz. Sie trägt dazu bei, neue Lebens- und Entwicklungsräume für Pflanzen und Tiere zu schaffen und wertet gleichzeitig den Eingangsbereich des HPH einladend und farbenfroh auf. Außerdem möchten die Fördervereins-Mitglieder mit der sichtbaren Ausrichtung des Areals auf Nachhaltigkeit und Naturschutz einen Denkanstoß geben, sich mit Gottes Schöpfung und dem Kreislauf der Natur näher zu befassen.

Die Arbeiten zur Umwandlung des Rasens in eine blühende Wiese sollen bis Ostern abgeschlossen sein. Die Einsaat erfolgt, sobald es die Witterung zulässt. Dann kann der Samen der neuen Blühwiese vor dem Eingang des HPH sprießen.

Einladung zum Engagement

Wir laden Sie herzlich ein, sich über eine Blüh-Patenschaft an diesem Projekt des Vereins der Förderer und Freunde des Heinrich Pesch Hauses zu beteiligen. Schon mit zehn Euro können das Anlegen, die Aussaat und die regelmäßige Pflege der Blühwiese unterstützt werden, auch höhere Patenschaftsbeträge sind natürlich herzlich willkommen.

Der Förderverein bietet außerdem drei Patenschafts-Pakete an: Mit der „Blumeninsel“ sorgen die Blühpaten für einen Quadratmeter und entrichten dafür 20 Euro, mit „Bienenglück“ werden für 100 Euro fünf Quadratmeter Blühwiese bewirtschaftet. Wer gleich ein ganzes „Blütenmeer“ sponsern möchte, investiert dafür 200 Euro.

Solch eine Blühpatenschaft, die deutlich länger hält als ein Blumenstrauß, wäre auch eine originelle Geschenkidee für Blumen- und Bienen-Liebhaber*innen in Ihrem Bekannten- und Freundeskreis.

Blühwiese Blütentanz HPH

Alle gewinnen!

Und was haben SIE davon?  

Sie schenken sich und anderen Freude beim Anblick und leisten einen wertvollen Beitrag zum Natur- und Artenschutz. Außerdem tragen Sie dazu bei, neue Lebens- und Entwicklungsräume für Pflanzen und Tiere zu schaffen und den Eingangsbereich des Pesch Hauses einladend und farbenfroh aufzuwerten.

“Blüh-Pate” oder “Blüh-Patin” zu sein wäre doch eine originelle Auszeichnung, oder nicht?  

Spenden und Blühpate/patin werden

Bitte nennen Sie bei Ihrer Überweisung den Spendenzweck – Blühwiese.


Spendenkonto
Förderverein des Heinrich Pesch Hauses
Liga Bank EG Speyer
IBAN: DE 35 7509 0300 0000 0588 58
BIC: GENODEF1

Sie erhalten eine Urkunde für Ihre Blühpatenschaft. Bitte geben Sie daher auf dem Überweisungsträger Ihre Adresse an. Gerne stellen wir auf Wunsch eine Zuwendungsbestätigung aus (auch für Spenden unter der steuerrechtlichen Nachweisgrenze von derzeit 300 Euro).