Schönheit, Wert und Paradoxie der Zahl

Mittwoch, 08.09.2021 - 19:00 - 21:00 Uhr

Schönheit, Wert und Paradoxie der Zahl

Veranstaltungsort
Heinrich Pesch Haus - Katholische Akademie Rhein-Neckar


Einübung in die Philosophie der Mathematik (7 Abende)

Was sind Zahlen? Sie sind nicht wie Dinge und nicht wie Eigenschaften. Was bedeutet es, dass etwas einen (Zahlen-)Wert annimmt (die Luft eine Temperatur, das Leben ein Alter)? Was ist das Unendliche, das jenseits des Zählens ist? Warum beschreiben Zahlen die Wirklichkeit? Warum konnten mathematische Entdeckungen wissenschaftliche Revolutionen auslösen? Wie kommt es, dass es Zahlenverhältnisse sind, die etwas schön machen (die Klänge der Musik, die Proportion beim goldenen Schnitt)? Es darf kontrovers diskutiert werden, wie es geht, dass wir uns in der alltäglichen Welt, die voll Mathematik ist, zurechtfinden. Die moderne Mathematik stellt für diese Reflexion, wie sie schon seit Jahrtausenden angestellt wird, überraschende Optionen bereit. Das Seminar bietet Raum für Diskussion.

Referent: Dr. Matthias Rugel SJ, Philosoph und Mathematiker

Kostenbeitrag:
104 € bis 144 € nach Selbsteinschätzung (7 Abende), Ermäßigung auf Anfrage möglich.
Mitglieder des Vereins der Förderer und Freunde des Heinrich Pesch Hauses erhalten 50 % Nachlass.

Termine: mittwochs, jeweils 19 bis 21 Uhr: Ein Einstieg zum 08.09.2021 ist möglich:
01.09.21 / 08.09.21 / 22.09.21 / 06.10.21 / 20.10.21 / 03.11.21 / 17.11.21 / 01.12.21 (7 Abende)

Anmeldung aus organisatorischen Gründen bitte bis zum 24.08.2021.

Ausschreibung zur Veranstaltung “Schönheit, Wert und Paradoxie der Zahl” zum Download im PDF-Format.

Bild: pixabay.com/gerd altmann

Buchungen

Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht mehr möglich.