Fragen und Antworten zu einer verantwortungsvollen und gut informierten Nachlassregelung

Was wir am Lebensende regeln sollten

Am 27. Juli steht das Thema „Erben und vererben“ im Mittelpunkt. Rechtsanwalt Michael Ramstetter spricht über typische erbrechtliche Fragestellungen und steht für Fragen zur Verfügung. Die Präsenz-Veranstaltung beginnt um 19 Uhr.

Vermögen zu erben und eigenes Vermögen zu vererben ist nicht so einfach, wie es scheint. Rund um das Thema „Erben und vererben“ gibt es viele Aspekte zu berücksichtigen, die für „Laien“ nicht immer leicht zu durchschauen sind. In der Veranstaltungsreihe „Im Angesicht der Ewigkeit“ beleuchtet Rechtsanwalt Michael Ramstetter in seinem Vortrag als Spezialist im Erbrecht typische erbrechtliche Fragestellungen und steht auch für Fragen zur Verfügung.

Michael Ramstetter ist seit 1992 als Rechtsanwalt für Betreuungs- und Erbrecht in Mannheim tätig. Er ist Vorstandsmitglied der Deutschen Vereinigung für Vorsorge- und Betreuungsrecht e.V.

Die Veranstaltungsreihe „Im Angesicht der Ewigkeit“ wird unterstützt vom Verein der Förderer und Freunde des Heinrich Pesch Hauses. Die Veranstaltung findet am Montag, 27. Juli, um 19 Uhr im Heinrich Pesch Haus statt. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung unter Telefon 0621 5999-162 oder per Mail an anmeldung@hph.kirche.org gebeten.

Foto: pixabay/Gerd Altmann

ako/29.06.2020

  • << Sep 2020 >>
    MDMDFSS
    31 1 2 3 4 5 6
    7 8 9 10 11 12 13
    14 15 16 17 18 19 20
    21 22 23 24 25 26 27
    28 29 30 1 2 3 4
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Mahlze!t LU

      Seit dem 6. April bietet das Heinrich Pesch Haus jeden Tag eine warme Mahlzeit für bedürftige Menschen an. Da mit diesem Angebot aber Familien nicht erreicht werden, macht sich Mahlze!t LU nun auf den Weg >> erfahren Sie mehr
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.