HPH bietet erstmals einen Lehrgang zum Thema „Ethische Geldanlage“ an

Was ist ethisch, was ist nachhaltig?

Das Volumen ethischer und nachhaltiger Publikumsfonds im deutschsprachigen Raum betrug Ende 2014 mit 393 Fonds bereits 407 Milliarden Euro. Die Zahl der nachhaltigen Publikumsfonds hat sich damit seit 2007 mehr als verdoppelt.Doch was tun Anlageberater in Banken und Versicherungen, wenn sie von Kunden gezielt auf solche Fonds angesprochen werden? Und wie können sich Finanzverantwortliche in Institutionen und Organisationen informieren, wenn sie Gelder  anlegen möchten? Das Heinrich Pesch Haus bietet ab März 2016 dazu einen modularen Lehrgang „Geld und Ethik – Ethische Geldanlage“ an

.„Im Bildungsbereich Ethik in Wirtschaft und Gesellschaft möchten wir auch einen praktischen Beitrag leisten, wie man verantwortungsbewusst sein Geld anlegen kann“, begründet Pater Gangolf Schüßler SJ dieses Engagement. Der Bildungsreferent hat das Konzept des Kurses von der Katholischen Sozialakademie Österreichs übernommen und möchte bundesweit Finanzakteure damit ansprechen.

Der Sozial- und Wirtschaftsethiker Dr. Klaus Gabriel und die Politologin und Erwachsenenbildnerin Marianne Prenner bieten dazu als Referenten Theorie-Inputs an und arbeiten mit modernen Lernmethoden wie praxisorientiertes Lernen mit Selbststudium, Teamarbeit, Diskussion und Reflexion.  Denn es geht nicht nur darum, ethische und nachhaltige Fonds kennenzulernen, sondern vor allem sollen die Teilnehmer auch Handlungs- und Kommunikationskompetenz erwerben, so dass sie die Kunden in diesem komplexen Themenfeld wirklich überzeugend, souverän und ehrlich beraten können.

Sie bekommen einerseits fundiertes Grundlagenwissen über Ethik und Nachhaltigkeit vermittelt, erhalten dabei auch einen Überblick über Ratingverfahren nach sozialen und ökologischen Gesichtspunkte und erwerben Kommunikationskompetenz für Beratungsgespräche. Die Teilnehmenden reflektieren aber auch, aufgrund welcher Kriterien sie einen Fond als nachhaltig oder ethisch einstufen; und sie setzen sich mit ihrer Rolle und Verantwortung als Akteure in Bezug auf ethisches Investment auseinander.

Die Inhalte der einzelnen, jeweils zweitägigen  Module sind:

– Grundlagen: Ethik und Nachhaltigkeit
– Prozesse: Ethisches Rating und die Integration von Ethik und die Nachhaltigkeit bei Geldanlagen
– Praxis: Markt und Trends des ethischen Investments
– Reflexion und Erfahrungsaustausch

Weitere inhaltliche Fragen beantwortet P. Gangolf Schüßler SJ, Tel. 0621-5999-165 oder per Mail an schuessler@hph.kirche.org

Foto ©: shutterstock-everything possible

  • << Jul 2019 >>
    MDMDFSS
    1 2 3 4 5 6 7
    8 9 10 11 12 13 14
    15 16 17 18 19 20 21
    22 23 24 25 26 27 28
    29 30 31 1 2 3 4
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Schenken Sie Ferien – schenken Sie Sprache!

    Ferien für Kinder und Integration für geflüchtete Menschen
    > mehr erfahren 

    Wir danken allen Spendern ganz herzlich für Ihren Beitrag!
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.