Neues Magazin „inpuncto.“ aus dem Heinrich Pesch Haus erschienen

Was ist das Mutigste, was du je getan hast?

„Ich bin immer ganz dankbar, wenn ich nicht mutig sein muss. Aber es gibt Situationen, in denen man sich und seinen Idealen treu bleiben und sich etwas zutrauen muss.“ So äußert sich Pater Tobias Zimmermann SJ über das Thema „Mut“. Ein Interview mit dem künftigen Direktor des Heinrich Pesch Hauses ist in der aktuellen Ausgabe der „inpuncto.“ zu lesen, dem Magazin aus dem Heinrich Pesch Haus.

Was ist das Mutigste, was du je getan hast? Wie äußert sich mutiges Handeln im Alltag, und wie wird es durch Bildungsangebote in der katholischen Akademie gefördert? All das sind Fragen, die sich wie ein roter Faden durch die Herbstausgabe des Magazins ziehen.

Da ist die Rede von politischer Jugendbildung und von jungen Menschen, die sich auch im kirchlichen Kontext engagieren und qualifizieren.

In Interviews und Reportagen wird deutlich, dass es in puncto Mut nicht  um Risikobereitschaft oder den Wunsch nach dem „Kick im Leben“ geht. Hinter den verschiedenen Beiträgen erkennt die Leserin und der Leser  immer eine Einstellung, „die uns über uns selbst hinauswachsen“ lässt. Davon berichtet beispielsweise Hoteldirektorin Heidi Lueg-Walter oder auch der Neustadter Winzer Steffen Christmann.

Die neue „inpuncto.“ können Sie hier online lesen. Sie liegt im Heinrich Pesch Haus zum kostenlosen Mitnehmen aus, und mit einer einfachen Mail an oeffentlichkeitsarbeit@heinrich-pesch-haus.de  können Sie sie auch kostenfrei abonnieren.

  • << Aug 2019 >>
    MDMDFSS
    29 30 31 1 2 3 4
    5 6 7 8 9 10 11
    12 13 14 15 16 17 18
    19 20 21 22 23 24 25
    26 27 28 29 30 31 1
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Schenken Sie Ferien – schenken Sie Sprache!

    Ferien für Kinder und Integration für geflüchtete Menschen
    > mehr erfahren 

    Wir danken allen Spendern ganz herzlich für Ihren Beitrag!
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.