Veranstaltungsreihe: "Frauen und Kommunalpolitik"

Weniger Worte – mehr Ausdruck

20. Nov. 2019, 19:00 bis 21:30 Uhr

Kommunikation ist die einfachste Sache der Welt? Nein, ganz so einfach ist es leider nicht, denn die subtilen Nuancen der zwischenmenschlichen Verständigung beherbergen oft verborgene Kommunikationsmuster. Lernen Sie in diesem Kurz-Workshop gute Kommunikationstechniken, um verbal und nonverbal mehr auszudrücken und Ihrem Sprechen mehr Gewicht,
Resonanz und „Macht“ zu geben.

Referentin: Andrea Stasche, Stimm-, Sprech- und Kommunikationstrainerin, Mannheim

Vortrag und Diskussion
Kosten: 10 € (inkl. Tagungsgetränk)

Wir erbitten Ihre Anmeldung aus organisatorischen Gründen bis 12 Tage vor Veranstaltungsbeginn.

Veranstaltung in Kooperation des Heinrich Pesch Hauses mit den Gleichstellungsstellen der Stadt Ludwigshafen am Rhein, des Rhein-Pfalz-Kreises und der Stadt Frankenthal (Pfalz).

Unterstützt von der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz

Einladung mit Informationen zu allen vier Workshops der Reihe „Frauen und Kommunalpolitik“ zum Download im PDF-Format.

 


Veranstaltungsort
Heinrich Pesch Haus - Katholische Akademie Rhein-Neckar

Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Kategorien

Ethik in Wirtschaft & Gesellschaft


  • << Jul 2020 >>
    MDMDFSS
    29 30 1 2 3 4 5
    6 7 8 9 10 11 12
    13 14 15 16 17 18 19
    20 21 22 23 24 25 26
    27 28 29 30 31 1 2
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Mahlze!t LU

      Seit dem 6. April bietet das Heinrich Pesch Haus jeden Tag eine warme Mahlzeit für bedürftige Menschen an. Da mit diesem Angebot aber Familien nicht erreicht werden, macht sich Mahlze!t LU nun auf den Weg >> erfahren Sie mehr
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.