Hintergründe von Flucht, Abschottung und Willkommenskultur

Online-Seminar: Debatten um die Welt

17. Jun. 2020, 19:00 bis 21:00 Uhr

Die Reihe  „Debatten um die Welt“ gibt es im HPH seit Februar 2016. Neue Interessierte sind herzlich willkommen, besonders freuen wir uns auf Teilnehmende aus vielen Kulturen. Veranstaltungen in Kooperation mit dem AK Flüchtlinge Oggersheim.

Die HPH-Veranstaltungsreihe „Debatten um die Welt“ findet auch im Juni online statt. Am Mittwoch, 17. Juni, geht es von 19 bis 21 Uhr um die Stellungnahme von Papst Franziskus zur Umweltkrise mit seiner Enzyklika „Laudato Si“.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lesen vorher die Kapitel „Leitlinien für Orientierung und Handlung“ sowie „Ökologischen Erziehung und Spiritualität“ aus dem Papstrundschreiben, das vor fünf Jahren erschienen ist und innerhalb und außerhalb der Kirche viel Furore machte.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist notwendig.

Auf Wunsch kann das Online-Seminar auch im HPH auf einem Großbildschirm verfolgt werden.

Nähere Informationen bei Dr. Matthias Rugel SJ unter:
Telefon 0621 5999-365 oder per E-Mail an rugel@hph.kirche.org.


Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Kategorien

Ethik in Wirtschaft & Gesellschaft


  • << Aug 2020 >>
    MDMDFSS
    27 28 29 30 31 1 2
    3 4 5 6 7 8 9
    10 11 12 13 14 15 16
    17 18 19 20 21 22 23
    24 25 26 27 28 29 30
    31 1 2 3 4 5 6
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Mahlze!t LU

      Seit dem 6. April bietet das Heinrich Pesch Haus jeden Tag eine warme Mahlzeit für bedürftige Menschen an. Da mit diesem Angebot aber Familien nicht erreicht werden, macht sich Mahlze!t LU nun auf den Weg >> erfahren Sie mehr
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.