Wie Sie ein stabilisierendes Lernumfeld für junge Geflüchtete schaffen können - für ehren- und hauptamtliche Sprachhelfer/innen und Lehrer/innen

Sozial-emotionales Lernen

25. Apr. 2020, 9:30 bis 12:30 Uhr

Stress kennen wir alle. Menschen, die in Krisen-gebieten aufwachsen und Fluchterfahrungen machen, erleben dauerhaften, negativen Stress, der ihre Stärken überschatten und ihnen das Lernen erschweren kann. Als Ehrenamtliche/r  können Sie dem entgegenwirken, indem Sie ein sicheres Lernumfeld gestalten. Dabei unterstützen wir Sie.

Im Mittelpunkt dieser Fortbildung steht die Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen im Unterricht. So können die negativen Effekte von Leid und Stress gemindert werden. Der Schulalltag für Schüler/innen und Lehrkräfte wird entlastet und ihre Potentiale werden gefördert.

Wir entwickeln und erproben Ansätze zur expliziten Förderung emotionaler und sozialer Kompetenz im Unterricht und Sprachhilfestunden.

Kostenbeitrag: frei

Die Zahl der Teilnehmenden ist beschränkt.
Anmeldung unter: anmeldung@hph.kirche.org oder
Tel. 0621 5999-162
(Anmeldeschluss: Fr 17.04.2020)

Die Veranstaltung ist eine Kooperation des International Rescue Committee (IRC) Deutschland mit dem Heinrich Pesch Haus.


Veranstaltungsort
Heinrich Pesch Haus - Katholische Akademie Rhein-Neckar

Anmeldung

Frau
Herr

dienstliche Anschrift
private Anschrift


Kategorien

Ethik in Wirtschaft & Gesellschaft


  • << Apr 2020 >>
    MDMDFSS
    30 31 1 2 3 4 5
    6 7 8 9 10 11 12
    13 14 15 16 17 18 19
    20 21 22 23 24 25 26
    27 28 29 30 1 2 3
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Schenken Sie Ferien – schenken Sie Sprache!

    Ferien für Kinder und Integration für geflüchtete Menschen
    > mehr erfahren 

    Wir danken allen Spendern ganz herzlich für Ihren Beitrag!
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.