Online-Seminar

Roboter statt Pflegekräfte? Veränderung der Arbeitswelt in der Altenpflege durch Digitalisierung – Was kann und muss die MAV tun?

23. Jun. 2020, 9:45 bis 15:00 Uhr

Die technischen Voraussetzungen für die Teilnahme am Online-Seminar sind nicht hoch und lassen sich aufgrund der bisherigen Erfahrungen sehr gut realisieren:

Zugang zu einem PC, Laptop bzw. Tablet mit einem aktuellen Internetbrowser, Headset,
Kamera (optional) und eine stabile Internetverbindung. Weitere Informationen erhalten
Sie mit der Anmeldebestätigung.

Wenn Sie dazu noch fragen haben, wenden Sie sich gerne an uns!

In diesem Seminar geht es genau um die Fragen, welche durch die heutige Krise mit Sicherheit noch brennender werden.

Digitalisierung stellt neue und erweiterte Herausforderung an die Mitbestimmung. Eine mitbestimmte Digitalisierung ist nicht nur eine Chance für die Einrichtungen, sondern mit Blick auf attraktive Arbeitsbedingungen sogar eine notwendige Voraussetzung. Es wird dargelegt, wie digitale Technologien Arbeitsplätze, Arbeitsgestaltung und Arbeitsvolumen beeinflussen können. Außerdem werden Ergebnisse einer bundesweiten Befragung betrieblicher Interessenvertretungen in der Altenpflege zum Thema „Digitalisierung und Mitbestimmung“ vorgestellt. Ausgehend hiervon werden praxisbezogene Handlungsspielräume und Handlungsinstrumente für betriebliche Interessenvertretungen reflektiert und diskutiert. Außerdem wird ein besonderes Augenmerk auf die juristischen Fragen gelegt, welche die Digitalisierung im Hinblick auf die Arbeitsplätze an sich und die Arbeit der MAV mit sich bringen

Referenten:

Michaela Evans, Kurzreferat „Chancen und Risiken der Digitalisierung in der Altenpflege“, Direktorin des Forschungsschwerpunkts Arbeit und Wandel, Institut Arbeit und Technik der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen

Claudius Kranz, „Digitalisierung aus juristischer Sicht“, Rechtsanwalt Kanzlei Bergdolt und Kollegen, Mannheim

Kooperationsveranstaltung der BAG  MAV – BundesArbeitsGemeinschaft der MitArbeiterVertretungen im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz und dem Heinrich Pesch Haus

Kostenbeitrag: 100 € (Sonderpreis als Pilotveranstaltung)

Allgemeine Geschäftsbedingungen:
Mit der Anmeldung werden die allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an Veranstaltung (Eigentagungs-AGB) anerkannt.


Für diese Veranstaltung steht Ihnen leider derzeit noch nicht die Onlineanmeldung zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an unser Veranstaltungsbüro unter: Tel. 0621 5999-162 oder
E-Mail: anmeldung@hph.kirche.org
Vielen Dank!


Kategorien

MAV


  • << Aug 2020 >>
    MDMDFSS
    27 28 29 30 31 1 2
    3 4 5 6 7 8 9
    10 11 12 13 14 15 16
    17 18 19 20 21 22 23
    24 25 26 27 28 29 30
    31 1 2 3 4 5 6
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Mahlze!t LU

      Seit dem 6. April bietet das Heinrich Pesch Haus jeden Tag eine warme Mahlzeit für bedürftige Menschen an. Da mit diesem Angebot aber Familien nicht erreicht werden, macht sich Mahlze!t LU nun auf den Weg >> erfahren Sie mehr
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.