Das Montagsgespräch mit Prof. Dr. Markolf H. Niemz und Dr. Hans-Dieter Mutschler

Raum, Zeit, Ewigkeit: Ein Physiker und ein Theologe diskutieren

09. Nov. 2015, 18:30 bis 20:00 Uhr

Wie können wir in unserer von der Wissenschaft geprägten Zeit noch sinnvoll von Seele, Ewigkeit, ja Gott reden? Oft werden diese Begriffe verwendet, aber auch sehr unterschiedlich inter-pretiert. Zum Beispiel begreift Markolf Niemz die Seele als „gefühlte Liebe und gelerntes Wissen“, aber an ein individuelles Weiterleben nach dem Tod glaubt er nicht. Ewigkeit setzt er mit der Perspektive des Lichts gleich. Hans-Dieter Mutschler würde einwenden, dass es sich hierbei um philosophische bzw. theologische Begriffe handelt, zu denen die Physik als Wissenschaft grundsätzlich nichts aussagen kann. Stimmt das, oder können uns die Erkenntnisse der modernen Physik doch näher zum Geheimnis des Lebens führen?

Diskutanten: Prof. Dr. Markolf H. Niemz, Physiker und Bestseller Autor, an der Universität Heidelberg und Dr. Hans-Dieter Mutschler, Professor für Natur- und Technikphilosophie in Krakau/Polen, Dozent für Naturphilosophie an der Phil.-Theol. Hochschule St. Georgen, Frankfurt a.M., und Lehrbeauftragter an der Universität Zürich

Es ist keine Anmeldung erforderlich.

In Kooperation mit der Rupert-Mayer-Gilde

Für diese Veranstaltung wurden Fördermittel beim Land Rheinland-Pfalz beantragt.


Veranstaltungsort
Heinrich Pesch Haus - Katholische Akademie Rhein-Neckar

Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Kategorien

Ethik in Wirtschaft & Gesellschaft


  • << Dez 2020 >>
    MDMDFSS
    30 1 2 3 4 5 6
    7 8 9 10 11 12 13
    14 15 16 17 18 19 20
    21 22 23 24 25 26 27
    28 29 30 31 1 2 3
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Mahlze!t LU

      Seit dem 6. April bietet das Heinrich Pesch Haus jeden Tag eine warme Mahlzeit für bedürftige Menschen an. Da mit diesem Angebot aber Familien nicht erreicht werden, macht sich Mahlze!t LU nun auf den Weg >> erfahren Sie mehr
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.