Veranstaltungsreihe: "Frauen und Kommunalpolitik"

Politischer Diskurs und mein innerer Frieden

25. Sep. 2019, 19:00 bis 21:30 Uhr

Wie kann ich Angriffe und Provokationen innerlich verarbeiten und darauf antworten? Wie kann ich überzeugend für meine Positionen eintreten und gleichzeitig den „politischen Gegner“ als Mensch respektieren? Die „Gewaltfreie Kommunikation“ (GFK) nach Marshall Rosenberg bietet interessante Ansätze, die wir an diesem Abend erproben und praxisbezogen reflektieren

Referent*in: Claudia Althaus, Kommunikationstrainerin, und Dr. Martin Althaus, Unternehmensberater, Heppenheim

Vortrag und Diskussion
Kosten: 10 € (inkl. Tagungsgetränk)

Wir erbitten Ihre Anmeldung aus organisatorischen Gründen bis 12 Tage vor Veranstaltungsbeginn.

Veranstaltung in Kooperation des Heinrich Pesch Hauses mit den Gleichstellungsstellen der Stadt Ludwigshafen am Rhein, des Rhein-Pfalz-Kreises und der Stadt Frankenthal (Pfalz).

Unterstützt von der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz

Einladung mit Informationen zu allen vier Workshops der Reihe „Frauen und Kommunalpolitik“ zum Download im PDF-Format.


Die Reihe wird ab September monatlich fortgeführt.

Nächster Termin:
23.10.2019 – Aneignung des Politischen Raums
Referent/in: Claudia Althaus und Dr. Martin Althaus


Veranstaltungsort
Heinrich Pesch Haus - Katholische Akademie Rhein-Neckar

Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Kategorien

Ethik in Wirtschaft & Gesellschaft


  • << Okt 2019 >>
    MDMDFSS
    30 1 2 3 4 5 6
    7 8 9 10 11 12 13
    14 15 16 17 18 19 20
    21 22 23 24 25 26 27
    28 29 30 31 1 2 3
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Schenken Sie Ferien – schenken Sie Sprache!

    Ferien für Kinder und Integration für geflüchtete Menschen
    > mehr erfahren 

    Wir danken allen Spendern ganz herzlich für Ihren Beitrag!
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.