Ein Querschnitt durch die Philosophie anhand der Frage nach Werden und Vergehen (8 Abende)

Philosophie der Zeit

25. Aug. 2020, 19:00 bis 21:00 Uhr

Was ist die Zeit? Immer haben wir mit ihr zu tun. Manchmal verrinnt sie, vielleicht steht sie auch manchmal still. Was aber ist es, das da verrinnt und stillsteht? Jede Zeitbestimmung hat wieder ihren Zeitpunkt und ihre zeitliche Länge. Wenn sich Zeit nur durch Zeit bestimmt, wie soll man da herausbekommen, was sie ist?
Bewusstseinsphilosophie geht manchmal davon aus, dass es nicht die Zeit als Periode, als Stunden und Jahrhunderte gibt, sondern nur die Gegenwart, den Augenblick. Vergangenheit und Zukunft sind dann so etwas, wie die Vorwegnahme des Schlusstons beim Musikhören, wenn in der Gegenwart die Vergangenheit als Langsamer werden (ritardando) erlebt wird. Aber so scheint Zeit etwas rein Subjektives zu sein. Aber gibt es sie nicht auch unabhängig davon, dass sie jemand wahrnimmt?

Im Seminar wird in das philosophische Denken und verschiedene philosophische Themen eingeführt. Zudem werden Originaltexte von Zeitphilosophen von Aristoteles bis in die Gegenwart hinein gelesen und besprochen.

Begleitendes Buch: Sieroka, Norman (2018) Philosophie der Zeit. Grundlagen und Perspektiven. München

Termine: dienstags, jeweils 19 bis 21 Uhr
25.08.20, 08.09.20, 22.09.20, 06.10.20, 20.10.20, 10.11.20, 24.11.20 und 08.12.20

Leitung: Dr. Matthias Rugel SJ, Mathematiker und Philosoph, Bildungsreferent
Kostenbeitrag: 95 € bis 120 € nach Selbsteinschätzung (Ermäßigung auf Anfrage möglich)

Anmeldung aus organisatorischen Gründen bis zum 16.08.2020 erbeten.


Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unser Veranstaltungsbüro unter: Tel. 0621 5999-162.

Vielen Dank!


Veranstaltungsort
Heinrich Pesch Haus - Katholische Akademie Rhein-Neckar

Anmeldung

Frau
Herr

dienstliche Anschrift
private Anschrift


Kategorien

Ethik in Wirtschaft & Gesellschaft


  • << Mai 2020 >>
    MDMDFSS
    27 28 29 30 1 2 3
    4 5 6 7 8 9 10
    11 12 13 14 15 16 17
    18 19 20 21 22 23 24
    25 26 27 28 29 30 31
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Mahlze!t LU

        Herzlich danken wir den Unterstützern unseres Projekts: BürgerStiftung Ludwigshafen, Soroptimist International Club Ludwigshafen und zahlreichen Einzelspendern
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.