Eine Ausstellung

Lebens.Raum Psalmen

15. Sep. 2014 - 13. Okt. 2014, 8:00 bis 11:00 Uhr

Das Psalmengebet ist seit zwei Jahrtausenden ein fester Bestandteil der Gebetspraxis im Judentum und im Christentum. Psalmen werden gelesen, gemurmelt, gesungen, rezitiert und auswendig gelernt. Unzählbar sind die Nachdichtungen sowie die Inspirationen der Psalmen für Schriftsteller/innen, Komponisten/innen und Künstler/innen. Bedeutsam sind die Psalmen vor allem, weil sie in klarer Sprache menschliche Grenzsituationen thematisieren.

Sie greifen noch heute aktuelle Lebensfragen auf und laden ein, das eigene Leben in sie hineinzutragen. Die Ausstellung führt in fünf eigenen Räumen in diese
kostbare Welt der Psalmen ein.

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen bitte an der Rezeption nachfragen.
Leitung: Ulrike Gentner

Veranstaltungshinweis:
Anlässlich der Ausstellung lädt das Heinrich Pesch Haus Sie zu einer Soiree am 06.10.2014, 19.30 bis 21 Uhr ein, um den christlichen Text-Fundus der Psalmen als Klang.Raum neu zu entdecken.

Einladungskarte zum Download im PDF-Format.


Veranstaltungsort
Heinrich Pesch Haus - Katholische Akademie Rhein-Neckar

Kategorien

Religion & Spiritualität


  • << Nov 2020 >>
    MDMDFSS
    26 27 28 29 30 31 1
    2 3 4 5 6 7 8
    9 10 11 12 13 14 15
    16 17 18 19 20 21 22
    23 24 25 26 27 28 29
    30 1 2 3 4 5 6
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Mahlze!t LU

      Seit dem 6. April bietet das Heinrich Pesch Haus jeden Tag eine warme Mahlzeit für bedürftige Menschen an. Da mit diesem Angebot aber Familien nicht erreicht werden, macht sich Mahlze!t LU nun auf den Weg >> erfahren Sie mehr
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.