Sprechstunde Ethik

Is egg freezing social? Möglichkeiten und Grenzen der Anlage einer Fertilitätsreserve

04. Mai. 2017, 17:00 bis 18:30 Uhr

Die großen Medien-Konzerne Apple und Facebook machten bereits vor einiger Zeit auf sich aufmerksam, als sie ihren Mitarbeiterinnen anboten, dass sie die Kosten dafür übernehmen, wenn sich ihre Angestellten Eizellen entnehmen und diese einfrieren lassen. Damit soll den Frauen ermöglicht werden, dass sie ihre Karriere nicht unterbrechen brauchen und zu einem gewünschten späteren Termin ein Kind bekommen können.

Aus ethischer Sicht wird das „egg freezing“ von den Befürwortern als weiterer großer Schritt nach der Entwicklung der Pille und als Ausdruck der reproduktiven Autonomie gepriesen. Kritiker melden aber auch Bedenken an, da sie u. a. eine veränderte Familienstruktur fürchten.

Dr. Claudia Bozzaro wird das Verfahren vorstellen und mit uns über die ethischen Fragestellungen ins Gespräch kommen.

Eingeladen sind besonders Ethikberaterinnen und Ethikberater, Pflegende, soziale und pastorale Dienste sowie Ärztinnen und Ärzte und hauptberuflich Interessierte aus den perinatalen und pädiatrischen Stationen, der Geburtshilfe, der Reproduktionsmedizin, sowie Interessierte aus der Gesellschaft.

Gast: Dr. Claudia Bozzaro, Institut für Ethik und Geschichte der Medizin der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Eintritt frei.
Anmeldung aus organisatorischen Gründen bis zum 20.04.2017 erbeten.


Veranstaltungsort
Heinrich Pesch Haus - Katholische Akademie Rhein-Neckar

Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Kategorien

Ethik in Medizin & Pflege


  • << Nov 2020 >>
    MDMDFSS
    26 27 28 29 30 31 1
    2 3 4 5 6 7 8
    9 10 11 12 13 14 15
    16 17 18 19 20 21 22
    23 24 25 26 27 28 29
    30 1 2 3 4 5 6
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Mahlze!t LU

      Seit dem 6. April bietet das Heinrich Pesch Haus jeden Tag eine warme Mahlzeit für bedürftige Menschen an. Da mit diesem Angebot aber Familien nicht erreicht werden, macht sich Mahlze!t LU nun auf den Weg >> erfahren Sie mehr
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.