Johannes vom Kreuz und die Sufi-Mystik

GOTT-trunkene Poeten

11. Feb. 2015, 18:00 bis 20:00 Uhr

Im Zeitalter des interreligiösen Dialogs bietet es sich geradezu an, die mystischen Dimensionen der spirituell eng verwandten Religionen Christentum und Islam auf ihre tiefen Gemeinsamkeiten hin zu erschließen. Als „gotttrunkene Poeten“ könnte man sie bezeichnen: Juan de la Cruz (1542-91) und die islamischen Mystiker, die Sufis – unter denen vor allem Dschelaladdin Rumi (+1273 Konya/ Türkei) hervortritt, einer der bedeutendsten persischsprachigen Dichter. Die in Poesie gefasste Gotteserfahrung in der Mystik öffnet einen Weg tiefer Verbundenheit zwischen Muslimen und Christen.

Referent: Johannes Boldt, Diplomtheologe
Studium der Philosophie und Theologie, insbesondere der Spiritualität des Karmel und der spanischen Mystik (Rom, Spanien)
Leitung: Gangolf Schüßler SJ
Kostenbeitrag erbeten.


Veranstaltungsort
Heinrich Pesch Haus - Katholische Akademie Rhein-Neckar

Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Kategorien

Religion & Spiritualität


  • << Nov 2020 >>
    MDMDFSS
    26 27 28 29 30 31 1
    2 3 4 5 6 7 8
    9 10 11 12 13 14 15
    16 17 18 19 20 21 22
    23 24 25 26 27 28 29
    30 1 2 3 4 5 6
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Mahlze!t LU

      Seit dem 6. April bietet das Heinrich Pesch Haus jeden Tag eine warme Mahlzeit für bedürftige Menschen an. Da mit diesem Angebot aber Familien nicht erreicht werden, macht sich Mahlze!t LU nun auf den Weg >> erfahren Sie mehr
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.