Soziologische – Juristische – Theologisch-ethische Perspektive

„Gibt es ein Recht auf ein Kind?“

05. Mrz. 2018, 18:30 bis 20:30 Uhr

Angesichts der Verfügbarkeit und der erhöhten Nachfrage reproduktionsmedizinischer Angebote und der zugleich wachsenden Diversifikation von Lebensgemeinschaften, Familienformen und Betreuungsmodellen von Kindern wird gesellschaftlich inzwischen häufiger die Frage diskutiert, ob es für jeden Menschen ein „Recht auf ein Kind“ gibt.

Podiumsgespräch in Kooperation mit der Bischöflichen Stiftung für Mutter und Kind, Speyer

Einladung mit näheren Informationen zum Programm, den Referenten und dem Organisatorischen zum Download im PDF-Format.

Für diese Veranstaltung wurden Fördermittel beim Land Rheinland-Pfalz beantragt.


Veranstaltungsort
Heinrich Pesch Haus - Katholische Akademie Rhein-Neckar

Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Kategorien

Ethik in Medizin & Pflege


  • << Mai 2018 >>
    MDMDFSS
    30 1 2 3 4 5 6
    7 8 9 10 11 12 13
    14 15 16 17 18 19 20
    21 22 23 24 25 26 27
    28 29 30 31 1 2 3
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Schenken Sie Ferien – schenken Sie Sprache!

    Ferien für Kinder und Integration für geflüchtete Menschen
    > mehr erfahren 

    Wir danken allen Spendern ganz herzlich für Ihren Beitrag!
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.