Ein Diskussionsabend in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt im Rahmen von "Review 2014 - Außenpolitik Weiter Denken"

Frauen – Menschen – Rechte: Die Wirklichkeit in der Welt

27. Okt. 2014, 18:00 bis 19:30 Uhr

Ein Blick auf die prekäre Situation von Frauen weltweit lässt die Frage stellen: Sind Frauen etwa keine Menschen? Haben sie (nicht) die gleichen Rechte wie Männer? Warum werden immer noch junge Mädchen zwangsverheiratet und Witwen verbrannt, Frauen versklavt und wirtschaftlich ausgebeutet? Warum sind gerade Frauen und Mädchen in Krisengebieten in besonderem Maße sexueller Gewalt ausgesetzt?

Eine stabile Gesellschaft braucht Männer und Frauen, die die Geschicke des Landes gleichermaßen mitbestimmen. Wie lässt sich die Gleichstellung von Frauen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft erreichen? Ruanda ist ein erstaunliches Beispiel für Fortschritte durch die Einführung von gesetzlichen Quoten. Aber reicht das? Und: Was für eine Rolle hat die deutsche Außenpolitik bei diesem Thema?

Sie haben die Gelegenheit zur Diskussion mit:

Prof. Dr. Maria Böhmer, MdB, Staatsministerin im Auswärtigen Amt
Christine Nkulikiyinka, Botschafterin der Republik Ruanda in Berlin

Moderation: Ilja Tüchter, außenpolitischer Redakteur „Die Rheinpfalz“

Einladung zum Download im PDF-Format.


Veranstaltungsort
Heinrich Pesch Haus - Katholische Akademie Rhein-Neckar

Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Kategorien

Ethik in Wirtschaft & Gesellschaft


  • << Nov 2020 >>
    MDMDFSS
    26 27 28 29 30 31 1
    2 3 4 5 6 7 8
    9 10 11 12 13 14 15
    16 17 18 19 20 21 22
    23 24 25 26 27 28 29
    30 1 2 3 4 5 6
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Mahlze!t LU

      Seit dem 6. April bietet das Heinrich Pesch Haus jeden Tag eine warme Mahlzeit für bedürftige Menschen an. Da mit diesem Angebot aber Familien nicht erreicht werden, macht sich Mahlze!t LU nun auf den Weg >> erfahren Sie mehr
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.