Der menschliche Sinn für Moral im Licht der modernen Evolutionsbiologie

Evolution der Ethik

23. Sep. 2019, 19:30 bis 21:00 Uhr

Der Mensch lebt in Beziehungen. Jede ist anders. Evolutionsbiologie und Sozialpsychologie zeigen, dass wir zwischen Beziehungen der Interaktion, solchen, bei denen es um Identität geht, und anderen, bei denen Intimität im Vordergrund steht, unterscheiden. Jede der drei Kategorien von Beziehung besitzt eine eigene Form von Verantwortung und eigene soziale Instrumente. Im Alltag navigieren wir hier mit Leichtigkeit, doch manchmal entsteht ein moralischer Konflikt. Der hier vorgestellte, evolutionäre Ansatz lässt uns den Menschen in seinen Beziehungen und die gesamte Ethik besser verstehen.

Dr. Emerich Sumser studierte in Freiburg Biologie mit Schwerpunkt Evolutionsbiologie sowie Theologie. Seine theologische Dissertation zum Thema „Evolution der Ethik“ (2016) ist zugleich eine interdisziplinäre Einführung in die neue Synthese der Evolutionstheorie. Als kath. Priester ist Sumser Leiter einer Seelsorgseinheit im Schwarzwald.

 


Veranstaltungsort
Heinrich Pesch Haus - Katholische Akademie Rhein-Neckar

Anmeldung

Frau
Herr

dienstliche Anschrift
private Anschrift


Kategorien

Religion & Spiritualität


  • << Jul 2019 >>
    MDMDFSS
    1 2 3 4 5 6 7
    8 9 10 11 12 13 14
    15 16 17 18 19 20 21
    22 23 24 25 26 27 28
    29 30 31 1 2 3 4
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Schenken Sie Ferien – schenken Sie Sprache!

    Ferien für Kinder und Integration für geflüchtete Menschen
    > mehr erfahren 

    Wir danken allen Spendern ganz herzlich für Ihren Beitrag!
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.