Follow-Up für Ethikberater*innen

Ethikberatung in der sozialen Praxis

11. Dez. 2018, 9:30 bis 16:30 Uhr

In Einrichtungen sozialer Praxis, wie z.B. Werkstätten für Menschen mit Behinderungen, Unterkünften für obdachlose Menschen, Einrichtungen der Jugendhilfe oder auch der Altenhilfe als Wohn- und Lebensort von Menschen, treten ethische Fragestellungen auf, die nicht nur den medizinischen und pflegerischen Bereich betreffen.

Das Modell der Ethikberatung, das sich für die Erarbeitung ethischer Empfehlungen bei medizinischen oder pflegefachlichen Entscheidungen inzwischen bewährt hat, trifft in sozialen Arbeitsfeldern auf andere Bedingungen als z.B. in der klinischen Praxis. So sind in den genannten Einrichtungen oftmals vielfältige Gesprächs- und Beratungsformate etabliert, wie z.B. Supervisionen und Mediationen. Der Interaktion und Kommunikation als solcher kommt daher im alltäglichen sozialprofessionellen Handeln ein anderer Stellenwert zu. Die Gesprächsführung ist mitunter elementarer Bestandteil der Arbeit zwischen Fachkräften der Sozialarbeit, Psychologie, Pädagogik und den betroffenen Menschen. Die Herangehensweise, die Bearbeitung und auch die ethischen Fragestellungen selbst können sich dadurch teilweise erheblich vom klinischen Kontext unterscheiden.

Referent: Prof. Dr. Frans Vosman, Care Ethiker, Utrecht, Niederlande

Kostenbeitrag: 179 € (inkl. Verpflegung)

Anmeldung aus organisatorischen Gründen bis zum 27.11.2018 erbeten.

Mehr Informationen zum Seminarinhalt, den Metholden, der Zielgruppe und dem Organisatorischen der Veranstaltung „Ethikberatung in der sozialen Praxis“ zum Download im PDF-Format.


Veranstaltungsort
Heinrich Pesch Haus - Katholische Akademie Rhein-Neckar

Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Kategorien

Ethik in Medizin & Pflege


  • << Dez 2018 >>
    MDMDFSS
    26 27 28 29 30 1 2
    3 4 5 6 7 8 9
    10 11 12 13 14 15 16
    17 18 19 20 21 22 23
    24 25 26 27 28 29 30
    31 1 2 3 4 5 6
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Schenken Sie Ferien – schenken Sie Sprache!

    Ferien für Kinder und Integration für geflüchtete Menschen
    > mehr erfahren 

    Wir danken allen Spendern ganz herzlich für Ihren Beitrag!
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.