Wie rechte Christen Gesellschaft und Kirchen unterwandern

Die Angstprediger

06. Sep. 2018, 18:30 bis 20:00 Uhr

Was ist konservativ und was ist rechts? Die Publizistin Liane Bednarz beobachtet seit Jahren das Verhältnis zwischen Kirche, Christen und Rechtspopulismus. Aufklärung ist nötig, damit diffuse Ängste u.a. vor einer angeblichen „Islamisierung“ nicht um sich greifen. Auch diverse Rechtspopulisten versuchen immer wieder, sich als Verteidiger des Christentums zu inszenieren.

Referentin: Liane Bednarz

Kostenbeitrag: 5 €

Ort: Friedrich-Spee-Haus, Edith-Stein-Platz 7, Speyer (barrierefreier Zugang)

Um Anmeldung wird gebeten.

Veranstaltung des Forums Katholische Akademie in Kooperation mit Caritasverband für die Diözese Speyer e.V., Projekt „Zusammenarbeit durch Teilhabe – Gelebte Demokratie“.

Verantwortlich: Erhard Steiger (KEB), Bernhard Kaas (PGR der Dompfarrei) und Ulrike Gentner (HPH)
Information/Anmeldung:
KEB – Tel. 06232 102-180
HPH – Tel. 0621 5999-162

 


Veranstaltungsort
Friedrich-Spee-Haus

Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Kategorien

Religion & Spiritualität


  • << Dez 2020 >>
    MDMDFSS
    30 1 2 3 4 5 6
    7 8 9 10 11 12 13
    14 15 16 17 18 19 20
    21 22 23 24 25 26 27
    28 29 30 31 1 2 3
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Mahlze!t LU

      Seit dem 6. April bietet das Heinrich Pesch Haus jeden Tag eine warme Mahlzeit für bedürftige Menschen an. Da mit diesem Angebot aber Familien nicht erreicht werden, macht sich Mahlze!t LU nun auf den Weg >> erfahren Sie mehr
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.