Symposion zu Digitalisierung und Demokratie für Lehrkräfte und Fachkräfte der Sozial- und Naturwissenschaften

Big Data und die Steuerung der Gesellschaft

27. Feb. 2018, 8:00 bis 16:30 Uhr

Big Data verspricht große Vorteile für die Gemeinschaft: Kommunikation, Teilhabe, Sicherheit, vielerlei Erleichterungen für den Alltag. Prinzipiell sollten mehr Daten eine zuverlässigere Steuerung der Gesellschaft ermöglichen. Andererseits wird befürchtet, dass das Datensammeln und die Algorithmen Eigendynamiken entwickeln, die der Gesellschaft schaden und die nicht steuerbar sind.

Nüchtern kann man fragen: Wie ändert sich Öffentlichkeit, wenn Big Data allgegenwärtig ist?  Diese Fragen sollen im Austausch unter Lehr- und Fachkräften der Sozial- und Naturwissenschaften angegangen werden.

Teilnahmegebühr: 60 € inkl. Kaffeepause, Mittagessen und Tagungsgetränke

Die Anzahl der Plätze ist beschränkt.

Für dieses Symposion wurden Fördermittel beim Land Rheinland-Pfalz beantragt.

Einladung mit näheren Informationen zum Programm und der Referentin/den Referenten zum Download im PDF-Format.


Veranstaltungsort
Heinrich Pesch Haus - Katholische Akademie Rhein-Neckar

Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Kategorien

Ethik in Wirtschaft & Gesellschaft


  • << Nov 2020 >>
    MDMDFSS
    26 27 28 29 30 31 1
    2 3 4 5 6 7 8
    9 10 11 12 13 14 15
    16 17 18 19 20 21 22
    23 24 25 26 27 28 29
    30 1 2 3 4 5 6
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Mahlze!t LU

      Seit dem 6. April bietet das Heinrich Pesch Haus jeden Tag eine warme Mahlzeit für bedürftige Menschen an. Da mit diesem Angebot aber Familien nicht erreicht werden, macht sich Mahlze!t LU nun auf den Weg >> erfahren Sie mehr
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.