Arbeitszeitregelungen und Dienstplangestaltung in (Wechsel-)Schichtsystemen

09. Nov. 2015 - 11. Nov. 2015, 9:00 bis 14:00 Uhr

Zielsetzung:

  • Arbeitszeiten nach den Vorgaben von AVR, TVöD / TV-L oder den diözesanen Arbeitsrechtsverordnungen richtig einteilen und korrekte Dienstpläne schreiben
  • Umsetzung des wichtigen Beteiligungsrechtes der MAV nach den §§ 36 bis 38 Abs. 1

Inhalt:

  • Klärung der Grundbegriffe aus dem Arbeitsrecht
  • Dienstplan-mäßige Arbeitszeit nach AVR – TVöD/TV-L – AVO
  • Mehrarbeit, Mehrarbeitsstunden und Überstunden
  • Ausgleich für mehr geleistete Arbeit, Zeitzuschläge
  • Krankheit, Urlaub, Feiertage im Dienstplan
  • Arbeitszeitkonten, Mobilzeitregelung und Langzeitkonten
  • Regel- oder Rahmendienstplan, Soll- und Ist-Dienstplan
  • Beteiligungsrechtes der MAV nach den §§ 36 bis 38

Referenten: Wolfgang Bartels, Andreas Höfele
Kursgebühr: 310 €
Unterkunft/Verpflegung: 174 €
(Bei Nichtinanspruchnahme der Unterkunft werden 15 €/Nacht in Abzug gebracht.)

Zusätzliche Literatur:
Arbeitszeitgesetze und jeweilige Tarifverträge AVR – TVöD/TV-L – AVO usw.


Veranstaltungsort
Heinrich Pesch Haus - Katholische Akademie Rhein-Neckar

Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Kategorien

MAV


  • << Dez 2020 >>
    MDMDFSS
    30 1 2 3 4 5 6
    7 8 9 10 11 12 13
    14 15 16 17 18 19 20
    21 22 23 24 25 26 27
    28 29 30 31 1 2 3
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Mahlze!t LU

      Seit dem 6. April bietet das Heinrich Pesch Haus jeden Tag eine warme Mahlzeit für bedürftige Menschen an. Da mit diesem Angebot aber Familien nicht erreicht werden, macht sich Mahlze!t LU nun auf den Weg >> erfahren Sie mehr
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.