Als erstes Hotel in Ludwigshafen mit dem DEHOGA Umweltcheck ausgezeichnet

„Umweltbewusstes und nachhaltigkeitsorientiertes Handeln“

Das Hotel der Akademie Heinrich Pesch Haus hat zum wiederholten Mal den DEHOGA Umweltcheck mit der Auszeichnung Bronze bestanden. Am Freitag, 03.07.2015, überreichte der DEHOGA Kreisvorsitzende Rhein-Pfalz, Frank Darstein, die Urkunde im Rahmen eines Stehempfangs an Hoteldirektorin Heidi Lueg-Walter. Er betonte, dass das Hotel der Akademie Heinrich Pesch Haus der bislang einzige beim DEHOGA Umweltcheck ausgezeichnete Hotelbetrieb in Ludwigshafen sei. Klaus Dillinger, Dezernent der Stadt Ludwigshafen für Umwelt und Soziales, freute sich über das Engagement des Heinrich Pesch Hauses für Umwelt und Nachhaltigkeit. Ralph Beetz vertrat die Touristinformation Ludwigshafen.

Beim DEHOGA Umweltcheck werden die Betriebe in den Kategorien Energie/Klima, Wasser, Abfall und Lebensmittel bewertet. Heidi Lueg-Walter ist stolz auf die Leistung ihres Teams und bekräftigte, dass das umweltbewusste und nachhaltigkeitsorientierte Handeln des Heinrich Pesch Hauses mit dem Hotel der Akademie wichtig und vorausschauend ist und bereits mehrfach gewürdigt wurde.

Auch das Deutsche priv. Institut für Nachhaltigkeit und Ökonomie hat das Hotel ausgezeichnet und ihm das Zertifikat Ökologie, Ökonomie und Sozialkompetenz sowie das Prüfsiegel 2015 „Gesicherte Nachhaltigkeit“ verliehen.

  • << Apr 2019 >>
    MDMDFSS
    1 2 3 4 5 6 7
    8 9 10 11 12 13 14
    15 16 17 18 19 20 21
    22 23 24 25 26 27 28
    29 30 1 2 3 4 5
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Schenken Sie Ferien – schenken Sie Sprache!

    Ferien für Kinder und Integration für geflüchtete Menschen
    > mehr erfahren 

    Wir danken allen Spendern ganz herzlich für Ihren Beitrag!
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.