Unsere Themen

Unsere Themen

Das Heinrich Pesch Haus ist ein einflussreicher Lernort, der lebenslang lernende Menschen im Miteinander bei der Ausgestaltung ihrer Persönlichkeit leitet und begleitet. In Seminaren, Workshops, Konferenzen und Vorträgen greifen wir aktuelle gesellschaftspolitische, religiöse, ethische und weltanschauliche Debatten auf. Wir denken darüber nach, wie wir die Gesellschaft menschenwürdig und zukunftsfähig gestalten können. Wir setzen uns für eine familien- und menschenfreundlichere Gesellschaft ein, in der ethisches und werteorientiertes Handeln selbstverständlich ist.

Wir laden ein zur gemeinsamen Diskussion und bringen unterschiedliche Perspektiven ins Gespräch – interdisziplinär, interkulturell und interreligiös. Mit diesem breiten Angebot sind wir für die gesamte Bevölkerung der Metropolregion Rhein-Neckar und weit darüber hinaus eine attraktive und hoch geschätzte Bildungseinrichtung. Unsere Bildungsarbeit konzentriert sich dabei auf verschiedene Bereiche:

Religion und Moderne

Klassische Abendakademie sind bei uns die monatlichen Vorträge zu „Religion und Moderne“. Darin kommen Lebensfragen und aktuelle Themen der Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften für ein breites Publikum zur Sprache. Im weiten Horizont steht die Frage nach Gott, Religion und Spiritualität. Auch explizit dazu werden Abend- und Wochenendkurse angeboten, etwa zur Meditation, religiöser Erfahrung, Kirchenthemen, Bibel, Theologie und Kunst oder christlich-islamischen Dialog. Kurse mit fünf bis zehn Abende bietet der Bereichsverantwortliche Dr. Matthias Rugel SJ entsprechend seiner Qualifikation in Philosophie an. Bei Interesse wenden Sie sich an rugel@hph.kirche.org

Ethik in Wirtschaft und Gesellschaft

Der Namensgeber unseres Hauses, der Jesuit und Sozialphilosoph Heinrich Pesch, setzte sich in seiner Arbeit für eine menschenwürdige Gesellschaft ein. Wie diese durch Akteure in Wirtschaft und Gesellschaft möglich gemacht werden kann, ist Thema dieses Bildungsbereichs. Auch die Bildungsarbeit für Geflüchtete und interkulturelles Lernen gehören dazu. Daher bieten wir mit Hilfe von Ehrenamtlichen Sprachkurse für Geflüchtete an.

Mitarbeitervertretung

Als Mitarbeitervertreterinnen und Mitarbeitervertreter leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur stetigen Weiterentwicklung Ihrer Einrichtung. Unsere Schulungsangebote unterstützen Sie dabei, Ihre MAV-Arbeit erfolgreich zu gestalten.

In unseren Seminaren erarbeiten Sie sich in einer lebendigen Mischung aus Theorie und Praxis ein umfangreiches Wissen ausallen relevanten arbeitsrechtlichen Gebieten und erhalten konkrete Handlungsempfehlungen in einer Form, die lehrreich und unterhaltsam zugleich ist. Anhand vieler Fallbeispiele bringen wir Ihnen die Vorschriften und Gesetze näher. Schließlich kommt es darauf an, dass Sie Ideen und Impulse für den MAV-Alltag in Ihrer Einrichtung gewinnen. In allen Veranstaltungen legen wir großen Wert auf genügend Zeit für Ihre individuellen Fragen und für den Erfahrungsaustausch. Nicht zuletzt möchten wir Ihnen Mut machen, sich einzubringen und sich gegenseitig bei Ihrer MAV-Arbeit zu unterstützen.

Ziele und Nutzen von MAV-Seminaren

Abonnieren Sie hier den kostenlosen Newsletter speziell für die MAV-Arbeit.

Familienbildung

SELBSTBEWUSSTE KINDER – SOUVERÄNE ELTERN – KOMPETENTE FACHKRÄFTE

Die Familienbildung unterstützt alle Familien in ihren jeweils eigenen Situationen, Lebensformen und Lebensabschnitten. Sie stärkt die Bindung innerhalb der Familien, ohne die Bildung gar nicht möglich ist. Sie bietet Orientierung in Erziehungsfragen, ermöglicht gemeinsame Erfahrungen und regt zur Auseinandersetzung mit individuellen, gesellschaftlichen und religiösen Themen an. Neben Qualifizierungen und Fachtagungen steht besonders das Thema der Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Zentrum. Jahrelange Erfahrungen machen die Familienbildung zu einem kompetenten Anbieter von Kinderferienprogrammen in der Region.

Abonnieren Sie hier den kostenlosen Newsletter der Familienbildung im Heinrich Pesch Haus: https://familienbildung-ludwigshafen.de/newsletter/

Politische Jugendbildung

Jugendliche zu gesellschaftlicher Partizipation befähigen, sie in ihrer Lebenswelt zur Mitbestimmung ermutigen und gegen demokratiefeindliche Strömungen zu stärken ist zentrales Anliegen der außerschulischen politischen Jugendbildung im HPH. Wir veranstalten in Kooperation mit Schulen, Jugendverbänden sowie anderen Bildungsakteur*innen Seminare und Projekttage zu gesellschaftspolitisch aktuellen Themen  und vermitteln Schüler*innenvertretungen und anderen ehrenamtlich tätigen Jugendgruppen Kompetenzen, die sie zur Umsetzung und  Weiterentwicklung ihrer jugendpolitischen Vorhaben befähigen. Wir zeigen ihnen Möglichkeiten auf, sich in einer globalen, digitalen und pluralisierten Welt zu orientieren, sich ihre eigene Meinung zu bilden und diese in der Gesellschaft zu vertreten.

ZEFOG – Zentrum für Ethik, Führung und Organisationsentwicklung im Gesundheitswesen

Das ZEFOG bündelt verschiedene Kompetenzen in den Bereichen Ethik, Führung und Organisationsentwicklung. Das ZEFOG berät und unterstützt Mitarbeitende und Führungskräfte in Einrichtungen des Gesundheitswesens, insbesondere in Krankenhäusern und Pflegeheimen. Wir bieten Fortbildungen an zur Qualifizierung von Ethikberater*innen, Kurse zur Entfaltung von Führungskompetenzen und initiieren und begleiten Projekte zur Weiterentwicklung der Organisationskultur.

Abonnieren Sie hier den kostenlosen Newsletter des ZEFOG: https://zefog.de/newsletter/

Mehr Informationen zum ZEFOG und seinen Projekten finden Sie auf unserer Webseite:

ZIP – Zentrum für Ignatianische Pädagogik

Bildung ist mehr als das Aneignen von Wissen und das Erlangen verschiedener Kompetenzen. Es geht darum, bestehende Werte als Maßstäbe des Handelns zu überliefern, sie aber auch neu zu bilden und gegebenenfalls zu hinterfragen und zu verändern. Mit der Initiative HumanismusPlus setzt sich das ZIP für eine umfassende Persönlichkeitsbildung in jesuitischer Tradition ein.
Das Zentrum für Ignatianische Pädagogik fördert mit seinen Veranstaltungen die Weiterentwicklung einer bewährten Lern- und Lehrkultur, vermittelt gesellschaftliche Prinzipien und Werte und hilft bei der Entwicklung von Evaluationsinstrumenten zur Qualitätsverbesserung in der Lehre.
Neben den Schulen im ignatianischen Netzwerk sind auch andere interessierte Schulen und Einrichtungen willkommen.

Abonnieren Sie hier den kostenlosen Newsletter des ZIP: https://zip-ignatianisch.org/newsletter-abonnieren/

Mehr Informationen zur Ignatianischen Pädagogik finden Sie auf unserer Webseite: