Tag-Archiv: warme Mahlzeit

Täglich nutzen bis zu 100 Menschen das Angebot einer kostenlosen Mahlzeit

Mahlze!t LU hat 5000 Mahlzeiten ausgegeben

Am 6. April hat das Heinrich Pesch Haus mit Mahlze!t LU begonnen: Jeden Tag bietet die Hotelküche seitdem eine warme Mahlzeit für bedürftige Menschen an. Immer frisch gekocht, immer vegetarisch. Seit 13. Mai werden zudem Familien beliefert. Kürzlich hat das HPH die 5000. Mahlzeit ausgegeben. Lesen Sie mehr »

Ab sofort gibt es vor dem HPH täglich ein warmes Essen zum Mitnehmen

Mahlze!t LU angelaufen

Es ist ein Zeichen der Solidarität: Heute haben Mitarbeitende des Heinrich Pesch Hauses das erste Mal eine frisch gekochte Mahlzeit an Bedürftige verteilt. Die Ausgabe findet ab sofort täglich von 12 bis 13 Uhr auf dem Parkplatz des Heinrich Pesch Hauses statt – solange der Vorrat reicht. Lesen Sie mehr »

Eine warme Mahlzeit für Bedürftige – Angebot startet am Montag, 6. April

Mahlze!t LU

Die katholischen Gemeinden Ludwigshafens und das Heinrich Pesch Haus laden alle, die von den Auswirkungen des Corona-Virus betroffen sind, ab Montag, 6. April, täglich zu einer warmen Mahlzeit ein. Lesen Sie mehr »

  • << Nov 2020 >>
    MDMDFSS
    26 27 28 29 30 31 1
    2 3 4 5 6 7 8
    9 10 11 12 13 14 15
    16 17 18 19 20 21 22
    23 24 25 26 27 28 29
    30 1 2 3 4 5 6
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Mahlze!t LU

      Seit dem 6. April bietet das Heinrich Pesch Haus jeden Tag eine warme Mahlzeit für bedürftige Menschen an. Da mit diesem Angebot aber Familien nicht erreicht werden, macht sich Mahlze!t LU nun auf den Weg >> erfahren Sie mehr
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.