HypoVereinsbank ermöglicht Geschenkeaktion mit Weihnachtswunschbaum

Strahlende Kinder, ein kleiner Engel und sein besonderer Stern

Der zehnjährige Denai hat einen ferngesteuerten Hubschrauber ausgepackt. „Ich hab mir ein Fahrzeug gewünscht, das ich so steuern kann“, sagt er strahlend und freut sich darauf, den Hubschrauber rasch auszuprobieren. Agnes dagegen drückt ihr Päckchen mit dem Geschenkpapier an die Brust: „Das pack ich erst an Weihnachten aus“, betont sie.
36 Weihnachtswünsche für 36 Kinder konnten wir dank der HypoVereinsbank-Filiale in Ludwigshafen in der Kaiser-Wilhelm-Str. 23 erfüllen. Dort stand für einige Tage ein Weihnachtswunschbaum. Kunden und Mitarbeiter/innen konnten Kindern aus einkommensschwachen Familien einen Wunsch erfüllen und haben von dieser Gelegenheit regen Gebrauch gemacht.

Volker Machatschek, Leiter der HypoVereinsbank-Filiale in Ludwigshafen, und einige seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter brachten einen ganzen Wagen voll liebevoll eingepackter Geschenke ins HPH, die bei einer kurzen Adventsfeier persönlich an die Kinder übergeben wurden.

Frater Matthias Rugel SJ und Frater Stefan Hofmann SJ, beide aus der Jesuitenkommunität im HPH, gestalteten die Feier musikalisch. Henriette Reiser, Leiterin der Kindertagesstätte St. Sebastian II, erzählte eine wunderschöne Geschichte von einem kleinen Engel und seinem kleinen Stern, den er mit so viel Liebe polierte, dass dieser Stern schließlich den Stall in Bethlehem beleuchten durfte.

Nach der Feier gab es für die Kinder und ihre erwachsenen Begleiter noch Kinderpunsch und Gebäck. „Die Aktion machte Freude und war rundherum gelungen“, sagt Ulrike Gentner, Leiterin der Familienbildung im Heinrich Pesch Haus, und bedankt sich herzlich bei der HypoVereinsbank-Filiale in Ludwigshafen, den Mitarbeitenden und Kunden – den Spendern.

brid / 18.12.2015

 

  • << Dez 2020 >>
    MDMDFSS
    30 1 2 3 4 5 6
    7 8 9 10 11 12 13
    14 15 16 17 18 19 20
    21 22 23 24 25 26 27
    28 29 30 31 1 2 3
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Mahlze!t LU

      Seit dem 6. April bietet das Heinrich Pesch Haus jeden Tag eine warme Mahlzeit für bedürftige Menschen an. Da mit diesem Angebot aber Familien nicht erreicht werden, macht sich Mahlze!t LU nun auf den Weg >> erfahren Sie mehr
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.