Eine warme Mahlzeit für Bedürftige – Angebot startet am Montag, 6. April

Mahlze!t LU

Die katholischen Gemeinden Ludwigshafens und das Heinrich Pesch Haus laden alle, die von den Auswirkungen des Corona-Virus betroffen sind, ab Montag, 6. April, täglich zu einer warmen Mahlzeit ein.

Seit über zwei Wochen haben Kitas und Schulen geschlossen – viele Kinder und Jugendliche bekommen kein warmes Mittagessen mehr. Zahlreiche Menschen, besonders in prekären Beschäftigungs­verhältnissen, haben ihren Job verloren. Auch die Ludwigshafener Tafel hat ihren Betrieb eingestellt. Die Maßnahmen gegen Corona treffen die Menschen mit kleinem oder ohne geregeltes Einkommen in unserer Gesellschaft besonders. Und je länger die Ausnahmeregelungen gelten, desto schwerer wird es auch für die Menschen, die keine wirtschaftlich stabilen Rücklagen haben.

In dieser Situation möchten die katholischen Gemeinden Ludwigshafens und das Heinrich Pesch Haus ein Zeichen der Solidarität setzen und Bedürftigen täglich kostenlos eine warme Mahlzeit zum Mitnehmen anbieten. „Mahlze!t LU“ haben wir dieses Angebot genannt. „Die Gesamtkirchengemeinde Ludwigshafen möchte damit ein Zeichen setzen, wir als katholische Kirche in Ludwigshafen sind auch jetzt da für euch“, sagt Dekan Alban Meißner.

„Gemeinsam werden wir die Krise gut meistern“, sagt Pater Tobias Zimmermann SJ, der Direktor des HPH. „Auch uns und unser Personal trifft die Krise hart. Unser Tagungshotel steht leer. Wir werden Wege finden, damit umzugehen. Aber wir wollen unsere Küche in dieser Krisenzeit nicht einfach leer stehen lassen, sondern sie wenigstens gerne dafür einsetzen, dass auch andere Menschen, die es nun besonders hart trifft, gut durch die Krise kommen.“

Ausgabeort

Die Mahlzeiten werden in der Hotelküche des Hauses gekocht und abgefüllt. Mitarbeitende  des HPH übernehmen die Verteilung.

Die tägliche Ausgabe eines in der Hotelküche warm zubereiteten Essens beginnt ab Montag, 6. April,
von 12 bis 13 Uhr, solange der Vorrat reicht.

Ausgabeort: Am Wirtschaftstor/Parkplatz des Heinrich Pesch Hauses, Frankenthaler Straße 229

Das Heinrich Pesch Haus ist auch aus der Stadt gut mit der Straßenbahn zu erreichen:
Linie 4 – Haltestelle Heinrich Pesch Haus.

Auf die Einhaltung aller notwendigen Hygieneregeln wird genau geachtet. Nach den Richtlinien der Stadt darf das Essen nicht vor Ort verzehrt werden.

Bitte geben Sie diese Information an alle Menschen in Ihrer Nachbarschaft weiter, für die dieses Angebot hilfreich sein könnte.

ako/02.04.2020

Bildnachweis: pixabay/ivabalk

  • << Mai 2020 >>
    MDMDFSS
    27 28 29 30 1 2 3
    4 5 6 7 8 9 10
    11 12 13 14 15 16 17
    18 19 20 21 22 23 24
    25 26 27 28 29 30 31
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Mahlze!t LU

        Herzlich danken wir den Unterstützern unseres Projekts: BürgerStiftung Ludwigshafen, Soroptimist International Club Ludwigshafen und zahlreichen Einzelspendern
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.