Maximale Ruhe und High-Speed-Internet

Homeoffice im Heinrich Pesch Hotel

Kreative Wege in der Krise: Wie so viele Häuser leidet auch das Heinrich Pesch Hotel unter den Auswirkungen der Corona-Krise. Doch anstatt den Kopf in den Sand zu stecken und zu jammern, hat das Hotelteam ein neues Angebot entwickelt: Ab sofort können Hotelzimmer oder Tagungsräume als persönliches Homeoffice gebucht werden. Auch Online-Konferenzen sind möglich.

„Viele Menschen arbeiten derzeit im Homeoffice. Doch häufig ist der Esstisch auch der Schreibtisch, die technischen Voraussetzungen fehlen oder es ist kein ungestörtes Arbeiten möglich“, sagt Hoteldirektorin Heidi Lueg-Walter. Hier bietet das Heinrich Pesch Hotel mit dem persönlichen Home Office eine Lösung: Von Montag bis Freitag, zwischen 7 und 20 Uhr, können die Räumlichkeiten des Hauses zum Arbeiten gemietet werden. Je nach Wunsch und Platzbedarf stehen die Hotelzimmer oder ein kleiner Tagungsraum zur Verfügung. High-Speed Internet ist im ganzen Haus vorhanden. Jeder Raum verfügt über einen geräumigen Schreibtisch, einen Blick ins Grüne und viel Ruhe zum Arbeiten. Und auch an die Versorgung mit Kaffee, Tee und Wasser ist gedacht.

Das Heinrich Pesch Hotel verfügt außerdem über eine hochmoderne technische Ausstattung für Live-Streaming und digitale Events aller Art wie zum Beispiel Videokonferenzen. „Wir haben modernste Kameratechnik bis hin zu 4-K-Auflösung“, erläutert die Hoteldirektorin. Auch die passenden Räumlichkeiten für Filmaufzeichnungen oder Videokonferenzen sind vorhanden. Das hauseigene Technikteam kümmert sich zudem um die professionelle Unterstützung.

Ein Tag Homeoffice im Heinrich Pesch Hotel kostet 35 Euro, eine Woche (von Montag bis Freitag) 165 Euro. Mehr Infos und Buchung unter Telefon 0621 5999-0 oder per Mail an empfang@heinrich-pesch-haus.de.

06.04.20/ako

 

Bildnachweis: HPH

  • << Dez 2020 >>
    MDMDFSS
    30 1 2 3 4 5 6
    7 8 9 10 11 12 13
    14 15 16 17 18 19 20
    21 22 23 24 25 26 27
    28 29 30 31 1 2 3
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Mahlze!t LU

      Seit dem 6. April bietet das Heinrich Pesch Haus jeden Tag eine warme Mahlzeit für bedürftige Menschen an. Da mit diesem Angebot aber Familien nicht erreicht werden, macht sich Mahlze!t LU nun auf den Weg >> erfahren Sie mehr
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.