Fünf neue Auszubildende im Heinrich Pesch Hotel

Die Arbeit im Hotel ist „ihr Ding“

Auch in diesem Jahr hat das Heinrich Pesch Hotel neue Auszubildende eingestellt: Vier junge Frauen und ein junger Mann haben zum 1. August ihre Ausbildung zum Hotelfachmann/-frau beziehungsweise zur Hotelkauffrau begonnen.

Die ersten Tage haben sie bereits hinter sich und auch schon ein wenig „Hotelluft“ geschnuppert. Die 23jährige Franziska Quade beispielsweise war schon mit den Mitarbeitern aus dem Tagungsservice unterwegs und hat im Etagendienst die Hotelzimmer sauber gemacht. „Ich war auch schon am Empfang. Dort wurde mir sehr viel erklärt, das macht Spaß“, erzählt sie.

Roza Caly wusste schon lange, dass die Arbeit im Hotel „ihr Ding“ sein wird. Dann habe sie von einer Bekannten gehört, dass man im Heinrich Pesch Hotel gut ausgebildet wird und es dort schön sei zu arbeiten. Die 18jährige bewarb sich und kann schon nach den ersten Tagen sagen: „Es gefällt mir hier, auch, weil ich schon am Empfang und im Veranstaltungsbüro viel gezeigt bekommen habe.“

Lena Maria Reich hatte in der Schule Hotel- und Gastronomieunterricht. „Dort haben wir zwar fast nur Aufgaben aus dem Service kennengelernt, aber dieses Unterrichtsfach hat mir immer am besten gefallen.“ Ihr Lehrer habe viel Interessantes aus diesem Arbeitsfeld berichtet, und nach einem Praktikum in Mannheim war klar: „Diesen Beruf will ich lernen!“

Der einzige Mann unter den „Neuen“ ist der 18jährige Christian Haas. Er hat schon einige Stühle geschleppt und geholfen, Seminarräume vorzubereiten und „zu stellen“. Das war anstrengend, aber kein Problem. Er freut sich auf alle Arbeitsbereiche, die er kennenlernen wird: „Das ist abwechslungsreich, und jede Arbeit und jeder Bereich hat was.“

Die 22jährige Clarissa Cebulla ist sich sicher, dass die drei Jahre angenehm verlaufen werden: „Hier geht jeder mit jedem sehr nett um, alle sind respektvoll, und jeder hier versucht, uns etwas beizubringen.“

Auf diese Atmosphäre legt Hoteldirektorin Heidi Lueg-Walter großen Wert: „Wir sind ein christliches Haus. Sicher ist es auch bei uns manchmal stressig. Aber wir sind immer bemüht um einen angemessenen Umgangston.“ Sie wird auch künftig daran festhalten, dass das Heinrich Pesch Hotel ausbildet: „Wir sind uns der Verantwortung als Ausbildungsbetrieb bewusst.“

Derzeit hat das Heinrich Pesch Hotel 13 Auszubildende. Zwei junge Frauen lernen im Heinrich Pesch Haus den Beruf der Fachfrau für Bürokommunikation.

 

  • << Okt 2019 >>
    MDMDFSS
    30 1 2 3 4 5 6
    7 8 9 10 11 12 13
    14 15 16 17 18 19 20
    21 22 23 24 25 26 27
    28 29 30 31 1 2 3
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Schenken Sie Ferien – schenken Sie Sprache!

    Ferien für Kinder und Integration für geflüchtete Menschen
    > mehr erfahren 

    Wir danken allen Spendern ganz herzlich für Ihren Beitrag!
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.