Aktuelles

Begegnungswochenende der Jesuiten und die Frage nach Klima und Umwelt

„Bewahrung der Schöpfung“

„Wie recyceln Sie? Mit Jesuiten die Schöpfung bewahren“, das ist der Titel des diesjährigen Begegnungswochenendes für Freunde und Förderer der Jesuiten und Interessierte. Es findet am Wochenende Freitag, 05.04.2019, bis Sonntag, 07.04.2019, im Heinrich Pesch Haus in Ludwigshafen statt. Lesen Sie mehr »

Maria von Welser: Gut geplant und mit Freundschaften gelingt der Übergang vom Berufsleben

Mit positiver Haltung ins dritte Leben

Zwei Frauen unterhalten sich über den bevorstehenden Ruhestand: „Wie stellst du dir das vor?“, fragt die Eine, und die Andere antwortet: „Ach, das hat doch noch Zeit!“ Wenn es nach Maria von Welser geht, weist diese Kommunikation zwei Fehler auf: Zum einen, meint sie, ist der Begriff Ruhestand diskriminierend. Und zum anderen müsse er gut geplant und organisiert sein. Lesen Sie mehr »

Kontroverse am Aschermittwoch: Die Frage nach spürbaren Anreizen und gerecht verteilten Folgekosten

Klimaschutz mit marktwirtschaftlichen Instrumenten?

Nein, es gehe ihm nicht darum, den Menschen Angst zu machen, so Christoph Bals, Politischer Geschäftsführer der Organisation Germanwatch, die sich für globale Gerechtigkeit und insbesondere für Klimaschutz einsetzt. Bals war neben Dr. Sebastian Voigt vom Leibniz-Zentrum für Europäische Wissenschaften einer der Referenten bei der „Kontroverse am Aschermittwoch“, die sich in diesem Jahr mit der Frage „Klimaschutz durch Marktwirtschaft?“ beschäftigte. Lesen Sie mehr »

Kontroverse am Aschermittwoch beleuchtet ökologische, ökonomische und soziale Aspekte

Klimaschutz durch Marktwirtschaft?

Das Verhältnis von Klimapolitik und Marktwirtschaft sowie Aspekte einer „ökologisch wirksamen, ökonomisch klugen und sozial verträglichen Klimapolitik“ sind Inhaltes der Kontroverse am Aschermittwoch am 06.03.2019, um 19 Uhr im Heinrich Pesch Haus. Bereits um 18 Uhr besteht die Möglichkeit zur Teilnahme am Gottesdienst mit Spendung des Aschenkreuzes. Lesen Sie mehr »

Interview mit Maria von Welser über Chancen und Herausforderungen im „dritten Leben“ – Am 11. März im HPH

Zeit nehmen für die Planung eines sinnvollen Lebens

„Es gibt kaum einen größeren Einschnitt im Leben eines Menschen.“ So überschreibt Maria von Welser die Einleitung zu ihrem Buch „Heiter weiter! Vom glücklichen dritten Leben.“ Darin geht es um den Eintritt in den sogenannten Ruhestand. Am Montag, 11.03.2019, ist die Publizistin und TV-Journalistin im Heinrich Pesch Haus zu Gast. Ihr Vortrag mit Diskussion über die Frage, „wie wir Frauen das am besten hinbekommen“, beginnt um 18 Uhr. Daran schließt sich ab 19.30 Uhr ein Umtrunk an. Lesen Sie mehr »

Ist „Gutes Essen für Alle“ möglich? – Vortrag und Ausstellung im Heinrich Pesch Haus

Innovative Ansätze für eine zukunftsfähige Landwirtschaft

Sarah Schneider,  Referentin für Welternährung beim katholischen Hilfswerk Misereor in Aachen, kommt am Mittwoch, 20.03.2019, 19.30 Uhr  zu einem Vortrag mit Diskussion ins Heinrich Pesch Haus, Katholische Akademie Rhein-Neckar. Gemeinsam mit den Teilnehmenden geht sie der Frage nach, wie es gelingen kann, Lebensmittel weltweit so herzustellen und zu verteilen, dass das universelle Recht auf Nahrung erfüllt wird. Lesen Sie mehr »

Podiumsdiskussion: „Wie schützen wir – als Christen - den Lebensschutz?“

Beim Thema Lebensschutz geht es auch um Hoffnung

Eine klare Ablehnung „plakativer Aussagen“ formulierte Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann bei der Podiumsdiskussion der Bischöflichen Stiftung für Mutter und Kind mit dem Thema: „Wie schützen wir den Lebensschutz?“ Er sagte: „Es gibt in der Debatte um den Schwangerschaftsabbruch ganz klare Grenzen, aber einen großen Raum dazwischen.“ Lesen Sie mehr »

Das Heinrich Pesch Haus trauert um Stefan Gillich

Im Alter von 86 Jahren ist 1. Februar 2019 Stefan Gillich verstorben. Ab 1961 war er Bildungsreferent und Mitarbeiter eines hauseigenen Verlags für staatsbürgerlich bildende und sozialwissenschaftliche Schriften im Heinrich Pesch Haus, als es noch in einer Villa in Mannheim untergebracht war. 

Lesen Sie mehr »

Wohnungen für bis zu 1500 Menschen können ab 2021 gebaut werden

„Masterplan“ für die Heinrich-Pesch-Siedlung angenommen

„Die Heinrich-Pesch-Siedlung: Miteinander wohnen und leben, lernen und arbeiten.“ So lautet das Motto für das Wohnbauprojekt, das westlich des Heinrich Pesch Hauses entstehen wird: Auf einer Fläche von rund 15 Hektar entstehen 450 bis 550 Wohneinheiten für bis zu 1500 Menschen. Hinzu kommen rund 7000 bis 12000 Quadratmeter Gewerbeflächen und etwa ebenso viele Flächen für Sondernutzung. Das sind die Zahlen. Lesen Sie mehr »

Podiumsgespräch der Bischöflichen Stiftung für Mutter und Kind im Heinrich Pesch Haus

Das christliche Menschenbild und der Lebensschutz

„Wie schützen wir den Lebensschutz?“  Das ist das Thema des Podiumsgesprächs der Bischöflichen Stiftung für Mutter und Kind am Montag, 18.02.19, um 18.30 Uhr im Heinrich Pesch Haus, Ludwigshafen. Lesen Sie mehr »

  • << Mrz 2019 >>
    MDMDFSS
    25 26 27 28 1 2 3
    4 5 6 7 8 9 10
    11 12 13 14 15 16 17
    18 19 20 21 22 23 24
    25 26 27 28 29 30 31
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Schenken Sie Ferien – schenken Sie Sprache!

    Ferien für Kinder und Integration für geflüchtete Menschen
    > mehr erfahren 

    Wir danken allen Spendern ganz herzlich für Ihren Beitrag!
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.