Kar- und Ostertage unter dem Titel „…. dass sich die Welt verändert und erneuert“

An Ostern voneinander und miteinander lernen

Das Heinrich Pesch Haus lädt auch in diesem Jahr wieder dazu ein, die Kar- und Ostertage etwas anders zu verbringen: von Gründonnerstag bis Ostersonntag  unter dem Titel „… dass sich die Welt verändert und erneuert“. Wie in den vergangenen Jahren sind Familien, Paare  und Alleinstehende eingeladen, diese Tage mit Impulsen und Austausch, mit Stille, Liturgie und Begegnung gemeinsam zu erleben und zu feiern. Für Kinder und Jugendliche wird ein eigenes – altersgerechtes – Programm angeboten.

„Die Kar- und Ostertage im HPH haben für mich zwei Schwerpunkte“, sagt Ulrike Gentner, stellvertretende Direktorin des HPH und Leiterin der Familienbildung im Heinrich Pesch Haus: „Es geht darum, dass Menschen miteinander und voneinander lernen und sich austauschen.“ Darüber hinaus gehe es um das bewusste Leben im Kirchenjahr. Denn Feiern und Gedenktage führen Menschen zusammen, befreien aus den Zwängen und Sorgen des Alltags, vermitteln Lebensfreude und schaffen eine Atmosphäre, „in der das Geheimnis unseres Daseins aufblitzt“.

Schwerpunktthema in diesem Jahr ist Gemeinschaft. Die Erwachsenen vertiefen dieses Thema unter anderem mit Hilfe eines Bibliologs zum Thema „Gemeinschaft leben“. Am Karsamstag ist ein öffentliches Seminar der Bibelschule zentraler Bestandteil des Tages: Der Theologieprofessor Dr. Johannes Beutler SJ spricht im Seminar „Auferstehung und Gemeindebildung“ über die Entstehung des Osterglaubens, seinen Zusammenhang mit der Taufe und vor allem die Bedeutung der Auferstehung für die Bildung von Gemeinden.

Auch Jugendliche können sich an diesen Tagen über ihren Glauben verständigen. Grundlage dafür ist ein Postkartenset des BDKJ mit zwölf Statementkarten, die bestimmte Aussagen über Leben, Glauben und Kirche enthalten. Die Frage: „Siehst du das genauso?“ animiert zur Diskussion und zum Austausch über zentrale Fragen Jugendlicher zu ihrem Glauben, ihrem Leben und ihrer Haltung gegenüber der Kirche.

Jüngere Kinder werden an den vier Tagen kreativ und können sich ebenfalls auf vielfache Weise mit kindgerechten Fragen auseinandersetzen wie etwa: „Was bedeutet für mich Gemeinschaft?“ Oder: „Wie sieht für mich eine perfekte Welt aus?“ Eventuell entsteht gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen eine „Osterzeitung“, in der sie ihre Ergebnisse zusammenfassen, ins Gespräch kommen mit den erwachsenen Teilnehmern oder Referenten.

Zentraler Bestandteil eines jeden Tages sind die gemeinsamen Mahlzeiten sowie die abendlichen Reflexionen, in denen die Ereignisse des Tages zusammengefasst werden, und Große von und mit Kleinen lernen. Ebenso werden Gottesdienste gemeinsam gefeiert, und alle können sich einbringen.

Anmeldung und weitere Informationen gibt es im Veranstaltungsbüro, Tel. 06215999-162 oder anmeldung@hph.kirche.org. Dort können auch die genauen Preise erfragt werden.

  • << Dez 2020 >>
    MDMDFSS
    30 1 2 3 4 5 6
    7 8 9 10 11 12 13
    14 15 16 17 18 19 20
    21 22 23 24 25 26 27
    28 29 30 31 1 2 3
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Mahlze!t LU

      Seit dem 6. April bietet das Heinrich Pesch Haus jeden Tag eine warme Mahlzeit für bedürftige Menschen an. Da mit diesem Angebot aber Familien nicht erreicht werden, macht sich Mahlze!t LU nun auf den Weg >> erfahren Sie mehr
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.