Breites Themenspektrum im „Forum katholische Akademie"

Aktuelle Fragen im Licht des Evangeliums

Im „Forum katholische Akademie“ arbeiten die Katholische Erwachsenenbildung im Bistum Speyer (KEB), die Dompfarrei Pax Christi in Speyer und das Heinrich Pesch Haus zusammen. Die ersten gemeinsamen Veranstaltungen – damals noch ohne die Dompfarrei – fanden 2006 statt, erinnert sich Ulrike Gentner, Direktorin Bildung im Heinrich Pesch Haus. Damals standen  Themen aus den Bereichen Kunst, Theologie und Gesellschaftsethik im Fokus. „Inzwischen bemühen wir uns um einen Mix aus gesellschaftspolitischen, spirituell-theologischen und bistumsgeschichtlichen Themen“, fährt sie fort. Nach wie vor bieten wir mit unseren Veranstaltungen Information, Diskussion und Begegnung.

Neben Erhard Steiger, Bildungsreferent für die KEB Vorderpfalz und Südpfalz, arbeitet auch Bernhard Kaas, Vorsitzender des Pfarreirats Pax Christi, im Forum mit. Für Kaas ist diese Kooperation ein Gewinn für alle Partner. „Für uns als Pfarrei Pax Christi ist das eine tolle Chance, hochkarätige Veranstaltungen und renommierte Referentinnen und Referenten nach Speyer zu holen“, sagt er. Dabei gelinge es auch, eine Brücke zu schlagen in die Diskussionen, die in den Pfarreien geführt werden. „Die Pfarreien sind gefordert, ein pastorales Konzept mit einer Vision für die Kirche der Gegenwart und Zukunft zu entwickeln“, erklärt er: „Da stoßen wir immer auf die Grundfrage: Was ist Kirche heute? Was soll sie bieten? Und: Was heißt es heute neu, „Kirche in der Welt“ zu sein?“

„Es ist wichtig, dass wir die Augen und Ohren offen halten für die Anliegen und vielfältigen Lebenswelten der Menschen“, stimmt Ulrike Gentner zu. Deshalb werden auch aktuelle Themen aufgegriffen wie mit einem Diskussionsforum „Ideen für eine neue Kirchensprache“ oder einem Vortrag über „Kinderarmut – Sozialer Skandal und Chancen zu ihrer Überwindung“. „Unser Anliegen ist, Wissen zu vermitteln und Orientierung zu geben“, so die Bildungsdirektorin – „und das aus dem Blickwinkel der christlichen Sozialethik“. Damit, so Erhard Steiger , hebe sich das Forum von anderen Institutionen  ab, „die auch eine hervorragende Bildungsarbeit machen“, wie er betont.

Am Donnerstag, 06.09.2018, ist die promovierte Juristin und Publizistin Liane Bednarz zu Gast im Spee-Haus zum Thema: „Die Angstprediger“. An diesem Abend geht es darum, wie sich Rechtspopulisten zum Teil als Verteidiger des Christentums inszenieren. „Das Thema eignet sich hervorragend dazu, kontrovers zu diskutieren“, sagt Ulrike Gentner. Das sei im Forum möglich und gewollt. Der Caritasverband für die Diözese Speyer e.V. wirkt als Kooperationspartner mit.

Ein Anliegen aus dem Bereich „Ethik“ ist der rechte Umgang mit Geld. Eine entsprechende Veranstaltung ist mit HPH-Bildungsreferent Dr. Thomas Steinforth am Mittwoch, 17.11.2018, geplant. Unter dem Titel „Heiliger Mammon!“ geht es darum, dass Geld wichtig ist für ein gutes und selbstbestimmtes Leben und Teilhabe. Doch wie kann es gelingen, dass es nicht zum Selbstzweck wird? Wie ist zu verhindern, dass nur das als gut, schön und wertvoll gilt, was einen gewissen „Geldwert“ hat?

Im November folgt ein Abend über „Jüdisches Leben in der Pfalz“ mit Bernhard Gerlach.

„Wir bieten im Jahr acht bis zehn Veranstaltungen an“, berichtet Erhard Steiger . 2017 wurden damit rund 750 Teilnehmende erreicht. Auch für 2019 gibt es Planungen. „Tod und Auferstehung“ wird ein Thema sein, kündigt Bernhard Kaas an: „Wir wollen große Fragen des Glaubens in den Alltag übersetzen“, sagt er. Auch die Herausforderung „Frieden“, insbesondere mit Blick auf den Nahen Osten, soll mit einer Abendveranstaltung aufgenommen werden: „Denn die Sehnsucht der Menschen nach Frieden ist groß. Wie kann dieser gelingen, und was verstehen wir überhaupt darunter? – Auch das ist eine Frage, der wir uns im Licht des Evangeliums nähern wollen“, so die Kooperationspartner.

Die Veranstaltungen des Forums katholische Akademie finden in der Regel im Friedrich-Spee-Haus, Edith-Stein-Platz 7, in Speyer statt. Das Programm ist hier auf der Homepage zu finden sowie unter www.bistum-speyer.de .

  • << Nov 2018 >>
    MDMDFSS
    29 30 31 1 2 3 4
    5 6 7 8 9 10 11
    12 13 14 15 16 17 18
    19 20 21 22 23 24 25
    26 27 28 29 30 1 2
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Schenken Sie Ferien – schenken Sie Sprache!

    Ferien für Kinder und Integration für geflüchtete Menschen
    > mehr erfahren 

    Wir danken allen Spendern ganz herzlich für Ihren Beitrag!
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.