Das Dilemma der häuslichen Pflege - Film und Diskussion

Family Business

26. Apr. 2017, 19:00 bis 22:00 Uhr

Für den Dokumentarfilm „Family Business“ hat Christiane Büchner Menschen begleitet. Zurückhaltend, aber bisweilen schonungslos zeichnet sie ein Bild des Alltags der häuslichen Betreuung und der Pflege von Menschen mit Demenz nach: Wie können Menschen mit Demenz, die ihr Zuhause nicht verlassen wollen, gut versorgt werden? Wie kann eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung gelingen? Wie kann sie finanziert werden?

Der Film beschreibt und stellt Fragen: In Deutschland können zwei Töchter ihre Mutter nicht länger pflegen – in Polen verlässt eine Mutter ihre Familie, um für die fremde Frau zu sorgen. Doch was spielt sich jenseits dieser einfachen Beschreibung in den Familien und bei den betroffenen Personen ab? Was wird aus dem familiären Beziehungsgefüge – in Deutschland und in Osteuropa? Nicht zuletzt: Ist die Lösung des Pflegenotstandes eine, in der wir unsere Zukunft sehen?

Der Film berichtet von Nöten und Gelungenem, von Sehnsüchten und Widrigkeiten.

Im Anschluss an den Film stellt die Filmemacherin sich dem Gespräch mit Betroffenen und dem (Fach-)Publikum.

Referentin: Christiane Büchner, Filmemacherin, Köln

Kostenbeitrag: 5 €

Ort: Friedrich-Spee-Haus, Edith-Stein-Platz 7, Speyer

Anmeldung erbeten.

Veranstaltung des Forums Katholische Akademie

Verantwortlich: Erhard Steiger (KEB), Bernhard Kaas (PGR der Dompfarrei) und Ulrike Gentner (HPH)
Information/Anmeldung:
KEB – Tel. 06232 102-180
HPH – Tel. 0621 5999-162


Kategorien

Ethik in Wirtschaft & Gesellschaft


Logo_Katholische-Erwachsenenbildung_gross
  • << Apr 2017 >>
    MDMDFSS
    27 28 29 30 31 1 2
    3 4 5 6 7 8 9
    10 11 12 13 14 15 16
    17 18 19 20 21 22 23
    24 25 26 27 28 29 30
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Schenken Sie Ferien – schenken Sie Sprache!

    Ferien für Kinder und Integration für geflüchtete Menschen
    > mehr erfahren 

    Wir danken allen Spendern ganz herzlich für Ihren Beitrag!
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.