Luther und Ignatius als Gestalter des Umbruchs

Auf getrennten Wegen in die Moderne?

23. Jun. 2017 - 25. Jun. 2017, 7:30 bis 21:00 Uhr

Zwei kantige Provokateure, die mehr gemeinsam haben, als es scheint.
Jesuiten im protestantischen Rom, das gab es noch nie. Wir wollen mehr als den Austausch von Höflichkeiten und die Einrichtung ökumenischer Katzentische. Zum Reformationsjubiläum widmen wir uns dem Vergleich zwischen Martin Luther und Ignatius von Loyola: zwei kantige Provokateure, an denen sich bis heute die Geister scheiden. Phasenverschobene Antipoden in Zeiten des Umbruchs. Projektionsflächen für endlose konfessionelle Auseinandersetzungen.

Aber vielleicht auch zwei Reformer, die mehr gemeinsam haben, als es auf den ersten Blick scheint. Können wir etwas lernen von den Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen diesen beiden Persönlichkeiten?

Ein Projekt der Evangelischen Akademie der Pfalz, der Deutschen Provinz der Jesuiten, der Universität Leipzig, der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen, der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt und der Katholischen Akademie Rhein-Neckar.

„Lasst die Geister aufeinanderplatzen.“ (Martin Luther)

Darum geht es
Die Tagung soll Entscheidungsträgern und Multiplikatoren die Gelegenheit geben, jenseits unmittelbarer Handlungserfordernisse über die Potentiale lutherischer und ignatianischer Traditionen nachzudenken. Welche Hilfestellungen bieten die Impulse der Reformationszeit – sowohl auf Seiten der evangelischen »Neuerer« als auch auf Seiten der katholischen »Reformer« für die Herausforderungen der Moderne? Der Blick auf die Schlüsselfiguren Ignatius und Luther eröffnet dabei neue Perspektiven auf Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Protestanten und Katholiken – jenseits von kontroverstheologischer Polemik und minimalistischer Konsens-Ökumene. Wo gehen Katholiken und Protestanten Hand in Hand, wo scheiden sich die Wege – und wo helfen sie einander zu Kurskorrekturen, wenn es um Freiheit, Macht und Bildung geht?

Tagungsort: Lutherstadt Wittenberg

Weitere Informationen zu Anreise, Referentinnen und Referenten, Programm und Organisatorischem entnehmen Sie bitte der Einladung im PDF-Format.


Kategorien

Religion & Spiritualität


  • << Mai 2017 >>
    MDMDFSS
    1 2 3 4 5 6 7
    8 9 10 11 12 13 14
    15 16 17 18 19 20 21
    22 23 24 25 26 27 28
    29 30 31 1 2 3 4
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Schenken Sie Ferien – schenken Sie Sprache!

    Ferien für Kinder und Integration für geflüchtete Menschen
    > mehr erfahren 

    Wir danken allen Spendern ganz herzlich für Ihren Beitrag!
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.