Vortrag mit Dr. Notker Wolf: „Schluss mit der Angst – Deutschland schafft sich nicht ab!“

Den Menschen ihre Angst nehmen und ihnen Mut machen

„Schluss mit der Angst – Deutschland schafft sich nicht ab!“ Mit diesem hoffnungsvollen Satz wendet sich Abtprimas em. Dr. Notker Wolf OSB gegen die „German Angst“. Jetzt war er zu Gast beim  Forum Katholische Akademie im Friedrich-Spee-Haus in Speyer.


Vor der Kooperationsveranstaltung mit dem Heinrich Pesch Haus erklärten er und Ulrike Gentner, stellvertretende Direktorin des HPH, im Gespräch die Hintergründe des Abends und die Beweggründe.

Sie sprechen von der „Angst“, die Sie in Deutschland spüren – welche Form von Angst ist das, und wer „hat“ diese Angst?

Ich stelle eine Angst in unserer Bevölkerung fest, dass alles langsam den Bach hinabgeht: Unser Wohlstand ist gefährdet, unsere deutsche Identität, und unsere Sicherheit an öffentli-chen Plätzen.

Warum machen Sie „den Mund auf“?

Um den Menschen ihre Angst zu nehmen und ihnen Mut zu machen, ihr Schicksal in die Hand zu nehmen.

Was ist Ihre Antwort auf diese Angst?

Sich mit der Realität konfrontieren und nüchtern nach Lösungen suchen. Wir müssen uns bewusst bleiben, dass es keine einfachen Antworten gibt. Der Blick auf unsere Vergangenheit zeigt uns, dass wir schon viele Krisen bewältigt haben. Gläubige Menschen wissen, dass Gott uns Menschen auf unserem Weg begleitet; was nicht heißt, dass er es uns bequem macht.

Was hoffen Sie zu erreichen durch Ihr Buch und Ihre Vorträge?

Den Menschen die Augen für die tatsächliche Realität zu öffnen, ihre Ängste ernst zu nehmen, aber statt zu jammern die Dinge anzupacken. Eine Garantie für die Wahrung unseres Wohl-stand und absolute Sicherheit gibt es nicht, brauchen wir aber auch nicht. Wir müssen Ja sa-gen zu Veränderungen.

Frau Gentner: Warum ist eine solche Veranstaltung wichtig?

„Für uns Veranstalter – Katholische Erwachsenenbildung/Erhard Steiger, Dompfarrei Pax Christi/vertreten durch Bernhard Kaas  und Heinrich Pesch Haus – ist es ein Anliegen, aktuelle Herausforderungen aufzugreifen. Als Forum katholischer Akademie wollen wir mit unseren Bildungsangeboten Orientierung geben und zur Reflexion ermutigen. Angst ist ein menschli-ches Phänomen, das sich in vielen Facetten, auch gesellschaftspolitisch, zeigt.

Was erhoffen Sie sich von dem Vortrag?

Inspiriert von den Sichtweisen Notker Wolfs, der von 2000 bis 2016 als Abtprimas des Bene-diktinerordens mit Sitz in Rom war und nach Deutschland zurück kehrte, haben wir einen her-vorragenden Referenten für das Thema gefunden. Das passt auch in den Advent, eine Zeit des Innehaltens, der Umkehr und Besinnung auf das, was wirklich trägt. Um mit Alfred Delp SJ zu sprechen: „Lasst uns dem Leben trauen, weil wir es nicht allein leben, sondern Gott es mit uns lebt.“

Mehr zur Veranstaltung finden Sie hier.

Text: KEB/Foto: Sigismund von Dobschütz (CC-BY-SA-3.0)

  • << Apr 2018 >>
    MDMDFSS
    26 27 28 29 30 31 1
    2 3 4 5 6 7 8
    9 10 11 12 13 14 15
    16 17 18 19 20 21 22
    23 24 25 26 27 28 29
    30 1 2 3 4 5 6
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Schenken Sie Ferien – schenken Sie Sprache!

    Ferien für Kinder und Integration für geflüchtete Menschen
    > mehr erfahren 

    Wir danken allen Spendern ganz herzlich für Ihren Beitrag!
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.