Aktuelles

Kontroverse am Aschermittwoch: „Perspektive Europa - Braucht Wirtschaft Grenzen?“

Für einen Blick auf den „Mehrwert“ – gegen das Bemühen um Vereinheitlichung

Worin besteht der Mehrwert der Europäischen Union für die Mitgliedsländer und die Bürgerinnen und Bürger? Wollen wir ein Europa, in dem alles vereinheitlicht werden soll, oder haben wir darüber vergessen, wofür wir es gegründet haben? – Das waren die beiden grundlegenden Fragen der beiden Referenten bei der „Kontroverse am Aschermittwoch“. Lesen Sie mehr »

Podiumsgespräch der Bischöflichen Stiftung für Mutter und Kind mit dem Heinrich Pesch Haus

„Gibt es ein Recht auf ein Kind?“

Für viele Paare ist der Wunsch nach einem Kind ein Herzensanliegen – und ein Wunsch, der sich nicht immer erfüllt. Angesichts der Verfügbarkeit und der erhöhten Nachfrage reproduktionsmedizinischer Angebote sowie der wachsenden Vielfalt von Familienformen, Lebensgemeinschaften und Betreuungsmodellen stellt sich die Frage: „Gibt es ein Recht auf ein Kind?“ Lesen Sie mehr »

heinrich pesch siedlung

Die Pläne der neuen Heinrich-Pesch-Siedlung

„Einen Traum groß träumen“

Aus der Idee eines urbanen Gebiets namens Heinrich Pesch Siedlung kann Realität werden. Die Pläne wurden jetzt im Bauausschuss der Stadt Ludwigshafen und bei einer Informationsveranstaltung der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt. Sie stießen jeweils auf große Zustimmung. Lesen Sie mehr »

Weihnachtsgruß von Pater Johann Spermann SJ und Ulrike Gentner

„… bisher ungedachte Möglichkeiten und ungesehene Perspektiven“

„Was ist eigentlich dein Lieblingslied im Advent?“ –  „Maria durch ein Dornwald ging“. So begann unser Gespräch über den diesjährigen Weihnachtsgruß. Das Lied bedeutet uns beiden viel. Lesen Sie mehr »

Vorweihnachtsfeier für Geflüchtete, Ehrenamtliche und Mitarbeiter/Innen

Weihnachten: Das Fest ohne Unterschiede

„Ohne Ehrenamtliche wäre unsere Arbeit für Geflüchtete  nicht möglich. Sie kommen das ganze Jahr mit all Ihrer Zeit, Kompetenz und Nächstenliebe.“ So begrüßte Ulrike Gentner, stellvertretende Direktorin des HPH, die Ehrenamtlichen bei der gemeinsamen Weihnachtsfeier mit Geflüchteten. Lesen Sie mehr »

Vortrag mit Dr. Notker Wolf: „Schluss mit der Angst – Deutschland schafft sich nicht ab!“

Den Menschen ihre Angst nehmen und ihnen Mut machen

„Schluss mit der Angst – Deutschland schafft sich nicht ab!“ Mit diesem hoffnungsvollen Satz wendet sich Abtprimas em. Dr. Notker Wolf OSB gegen die „German Angst“. Jetzt war er zu Gast beim  Forum Katholische Akademie im Friedrich-Spee-Haus in Speyer.

Lesen Sie mehr »

Neue Ausgabe des HPH-Magazins „inpuncto.“ erschienen

„Visionen leben – Was es heißt, die Welt zu verändern“

1974, bei der Einweihung, war es noch eine Vision: „Das Heinrich Pesch Haus soll eine Orientierung in unserem technischen Zeitalter bieten.“ Was ist aus dieser Vision geworden und wie leben wir Visionen und verändern damit die Welt? Dieses Thema haben wir für die neue Ausgabe unseres Magazins „inpuncto.“ gewählt, die jetzt druckfrisch erschienen ist. Lesen Sie mehr »

Podiumsdiskussion über „Ideen für eine neue Kirchensprache“ – Lebendiger Austausch zwischen Journalisten und Kirchenvertretern

Plädoyer für eine Sprache, die Menschen verbindet

Dem Thema „Kirche und Sprache“ widmete sich das Forum Katholische Akademie mit einem Podiumsgespräch im Friedrich-Spee-Haus in Speyer. Es diskutierten die SWR-Redaktionsleiterin Ute-Beatrix Giebel, die Journalistin Andrea Döring, der Homiletik-Dozent Pfarrer Volker Sehy und der Pressesprecher des Bistums Speyer Markus Herr. Lesen Sie mehr »

Hochwertige Vorträge und praktische Impulse bei den Tagen der Ignatianischen Pädagogik

„In einer digital geprägten Welt souverän und in Würde leben“

Digitalisierung und Schule – Was ändert sich an den Schulen, welche Kompetenzen brauchen Lehrkräfte angesichts der technischen Veränderungen und was bedeuten sie für die Persönlichkeitsbildung der Schülerinnen und Schüler? Das war das zentrale Thema bei den diesjährigen „Tagen der Ignatianischen Pädagogik“ im Heinrich Pesch Haus. Lesen Sie mehr »

Europas Provinziäle beraten im HPH Schwerpunkte für die nächsten zehn Jahre

Der Generalobere Pater Arturo Sosa SJ reiste aus Rom an

Europas Jesuitenprovinziäle trafen sich jetzt zu ihrer jährlichen Sitzung im Heinrich Pesch Haus. Zum Auftakt der Konferenz reiste auch der Generalobere Pater Arturo Sosa SJ aus Rom an, der am Samstag vor einem Jahr bei der 36. Generalkongregation zum 30. Nachfolger des Hl. Ignatius gewählt worden war.

Lesen Sie mehr »

  • << Apr 2018 >>
    MDMDFSS
    26 27 28 29 30 31 1
    2 3 4 5 6 7 8
    9 10 11 12 13 14 15
    16 17 18 19 20 21 22
    23 24 25 26 27 28 29
    30 1 2 3 4 5 6
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Schenken Sie Ferien – schenken Sie Sprache!

    Ferien für Kinder und Integration für geflüchtete Menschen
    > mehr erfahren 

    Wir danken allen Spendern ganz herzlich für Ihren Beitrag!
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.