Aktuelles

Vortrag von Daniela Blum: Historische Konflikte zwischen dem Domkapitel und dem lutherisch geprägten Stadtrat

Gründung des Speyerer Jesuitenkollegs vor 450 Jahren

Über das im Jahr 1567 – also vor genau 450 Jahren – gegründete Jesuitenkolleg in Speyer sprach Dr. Daniela Blum in einer Abendveranstaltung des Forums Katholische Akademie am 19. September im Friedrich-Spee-Haus in Speyer. Die Referentin ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Mittlere und neuere Kirchengeschichte in Tübingen und hat sich im Rahmen ihrer Dissertation mit den Auswirkungen der Reformation und dem Zusammenleben der Konfessionen in der Stadt Speyer im 16. und frühen 17. Jahrhundert befasst. Lesen Sie mehr »

Das Heinrich Pesch Haus trauert um Dr. Heiner Geißler

Das Heinrich Pesch Haus trauert um Dr. Heiner Geißler, der am Dienstag, 12.09.2017, im Alter von 87 Jahren in seinem Heimatort Gleisweiler verstorben ist. Der frühere CDU-Generalsekretär und langjährige Familienminister war dem HPH tief verbunden. Lesen Sie mehr »

VII. Internationales Erzählfest startet mit Erzählabend über „Wegsucher und Stubenhocker“

Es warten wieder „magische Momente“

„Es gibt so viele Geschichten wie es Menschen gibt.“ So beginnt die Ankündigung für den Eröffnungsabend des VII. Internationalen Erzählfestes am Sonntag, 17.09.2017, um 19.30 Uhr im Heinrich Pesch Haus. Endlich geht es los, die Vorbereitungen sind abgeschlossen, die Geschichtenerzähler und –erzählerinnen aus der ganzen Welt haben ihre Koffer gepackt – eine Woche lang erwartet die Metropolregion Rhein-Neckar nun „magische Momente“. Lesen Sie mehr »

HPH kooperiert bei den Bildungsgesprächen der Hochschule Ludwigshafen

Oskar Negt und das Lernziel Demokratie

„Lernziel Demokratie – Überlegungen zum Verhältnis von Demokratie und Bildung“: Das ist das Thema der 6. Bildungsgespräche der Hochschule Ludwigshafen am Donnerstag, 26.10.2017, ab 17.45 Uhr in der Hochschule Ludwigshafen. Die Bildungsgespräche haben zum Ziel, die bildungspolitischen Akteure in der Stadt Ludwigshafen und der Region ins Gespräch zu bringen und wissenschaftliche Impulse zu aktuellen bildungspolitischen Themen zu setzen – in diesem Jahr in Kooperation mit dem HPH und dem Ernst-Bloch-Zentrum. Lesen Sie mehr »

Wahl-O-Mat zum Aufkleben macht am 15. September Station im Heinrich Pesch Haus

„Wem kleben wir eine?“

Am 24. September ist Bundestagswahl.  In Rheinland-Pfalz setzt die Landeszentrale für Politische Bildung zur Bundestagswahl 2017 erstmals auch den Wahl-O-Mat  zum Aufkleben ein, der von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) zur Europawahl 2014 entwickelt wurde. Lesen Sie mehr »

Neue Ausgabe des HPH-Magazins „inpuncto.“ ist erschienen

Digitalisierung – aktuelles Thema aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet

Künstliche Intelligenz, Datenflut und Datenautonomie, diffuse Ängste und hohe Erwartungen: Das Thema Digitalisierung unserer Welt beschäftigt viele Menschen – weil es ja auch alle in irgendeiner Weise betrifft. Deshalb haben wir die Frage „Wie wir die digitale Welt gestalten“ auch zum Inhalt der neuen „inpuncto.“ gemacht. Lesen Sie mehr »

Fünf Wochen Kinderferienprogramm, und jede war ein Erfolg

Viele Kinder kommen immer wieder

„Wenn ich groß bin, werde ich Miniland-Erzieher.“ Noch gibt es diesen Beruf nicht, aber der Berufswunsch an sich  lässt Jana Schmitz-Hübsch schmunzeln: „Das zeigt doch, dass sich die Kinder – auch die ganz Kleinen – bei unseren Teamern wohlfühlen“, sagt sie am Ende von fünf Wochen Kinderferienprogramm bei der Familienbildung im Heinrich Pesch Haus. Lesen Sie mehr »

Zur Zugänglichkeit von Schulen in Freier Trägerschaft

Reden wir Tacheles

Ausgehend von Berlin wird eine Studie des WBZ zum Anlass genommen, „Privatschulen“ pauschal die „Förderung der Sonderung von Kindern nach den finanziellen Verhältnissen der Eltern“ zu unterstellen. Die Basis? Eine undurchsichtige Datenlage, ein sperriges Wort und eine Verordnung aus den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts. „Keines der Kinder darf verloren gehen!“ ist ein zentrales Motiv, warum Jesuiten Schule machen. Lesen Sie mehr »

Alles unter einem Hut – zum Dienstjubiläum von Ulrike Gentner

Seit 25 Jahren – immer wieder Klarheit durch neue Blickwinkel schaffen

Als Jugendbildungsreferentin der Überregionalen Frankfurter Sozialschule e.V. mit Dienstsitz in Ludwigshafen begann Ulrike Gentner am 01.07.1992 ihre Arbeit im Heinrich Pesch Haus. Im Rahmen ihres Vorstellungsgespräches saß sie damals in einem braunen Kordsamt-Sessel im Foyer des Hauses und dachte, „für drei Jahre wäre das ok“. Das kam anders… Lesen Sie mehr »

Wolfgang Schmidt übergibt die MAV-Arbeit an P. Gangolf Schüßler SJ – Auch im Ruhestand noch ansprechbar

„Mir ist jede Frage wichtig!“

MAV-Kurse gibt es im Heinrich Pesch Haus seit 1977. Als Wolfgang Schmidt 1992 seine Arbeit in diesem Bildungsbereich aufnahm, bot das HPH im Jahr rund 20 bis 25 Kurstermine im Jahr an. Heute sind es rund 60 Termine mit etwa 35 Einzelthemen. Jetzt geht Wolfgang Schmidt in Ruhestand – führt aber als Referent die Einführungskurse für neu gewählte MAV-Mitglieder weiter. Lesen Sie mehr »

  • << Sep 2017 >>
    MDMDFSS
    28 29 30 31 1 2 3
    4 5 6 7 8 9 10
    11 12 13 14 15 16 17
    18 19 20 21 22 23 24
    25 26 27 28 29 30 1
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Schenken Sie Ferien – schenken Sie Sprache!

    Ferien für Kinder und Integration für geflüchtete Menschen
    > mehr erfahren 

    Wir danken allen Spendern ganz herzlich für Ihren Beitrag!
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.