Aktuelles

Start einer neuen Reihe über Lyrik des Widerstands

„Gedichte als Notration für die Seele“

„Ich mag Lyrik“. Für Dr. Matthias Rugel SJ ist das ein wichtiger Grund für eine neue Veranstaltungsreihe, die im Juni im Heinrich Pesch Haus startet. An drei Abenden möchte sich der Bildungsreferent – von Haus aus Mathematiker und Philosoph – mit der Lyrik des Widerstandes beschäftigen. Er nennt seine Herangehensweise: „Kreative Auseinandersetzung mit Gedichten als Notration für die Seele.“ Lesen Sie mehr »

10 Jahre Familienbildung im Heinrich Pesch Haus: Lob und Anerkennung, Spiel und Information

„Weil es das sprichwörtliche Dorf nicht mehr gibt….“

„Ich mag diese Lebendigkeit“, sagte Pater Johann Spermann SJ, Direktor des Heinrich Pesch Hauses, beim Festakt anlässlich „Zehn Jahre Familienbildung im HPH“. – „Wir wissen: Wer Kinder hat, braucht Unterstützung und muss sich oft wehren“, so Spermann. Das Team der Familienbildung mit ihrer Leiterin Ulrike Gentner, die Dozent_Innen und Kooperationspartner leisten wertvolle Arbeit für Familien, hob der Direktor hervor. Lesen Sie mehr »

Dr. Andreas Batlogg SJ über „Franziskus und seine Vision von der Erneuerung der Kirche“

Barmherzigkeit kennt keine Fristen

Auch nach Ablauf des „Jahres der Barmherzigkeit“, das Papst Franziskus ausgerufen hatte, darf das Thema innerhalb der Kirche nicht beendet sein. Das fordert unter anderem Dr. Andreas Batlogg SJ, Herausgeber und Chefredakteur der „Stimmen der Zeit“. In einem Abendvortrag für das Forum katholische Akademie sprach er über „Grenzenlose Barmherzigkeit? Papst Franziskus und seine Vision von der Erneuerung der Kirche“. Lesen Sie mehr »

Informativer Abend über „Hate speech“ und Unsoziales in sozialen Netzwerken

Klar und kreativ gegen Hasskommentare vorgehen

Die gute Nachricht vorweg: Es gibt durchaus Ansätze und Kampagnen, um sich gegen Hasskommentare im Internet zu wehren. Während Strafanzeigen oder Meldungen an die Betreiber der Plattformen häufig ohne Ergebnis bleiben, zeichnen sich andere Möglichkeiten durch Kreativität aus. Lesen Sie mehr »

Erstes Familienseminar fördert Erziehungskompetenz und Zusammenhalt

„Abenteuer Familienland“ stärkt für den Alltag

„Ich habe sehr viele Lösungen für die Probleme mit meinen Kindern erfahren. Und es war schön, sie hier so glücklich sehen!“ Kristina war in der vergangenen Woche bei der Kooperationsveranstaltung „Abenteuer im Familienland“ bei der Familienbildung im Heinrich Pesch Haus. Mit dabei ihre einjährige Tochter Fabiana und der neunjährige Sohn Dario. Der war nach den vier Tagen ebenfalls begeistert: „Es hat Spaß gemacht, zusammen mit Mama zu spielen.“ Lesen Sie mehr »

Fotografin Barbara Stenzel und die Ausstellung „Madonna“ im HPH

Lebensgroße Heldinnenportraits

„Madonna mit Kind – Unsichtbares sichtbar machen“ – Das ist der Titel einer Wanderausstellung, die noch bis 24. April im Foyer des Heinrich Pesch Hauses zu sehen ist. Die Besucher und Tagungsteilnehmer im Haus bleiben vor den großformatigen Tafeln stehen, lesen die Texte, lassen sich anrühren und sprechen darüber. Kein Wunder: Es geht um allein erziehende Frauen von Kindern mit Behinderung. Lesen Sie mehr »

VII. Internationales Erzählfest in der Zeit von 17. bis 24.09.2017

„Geschichten suchen ein Zuhause“

So lautet das Motto des VII. Internationalen Erzählfestes der „Offensive Bildung“ in der Metropolregion Rhein-Neckar in der Zeit von 17. bis 24.09.2017. Die Planungen dafür sind in vollem Gange. Lesen Sie mehr »

Begegnungswochenende für Freunde und Förderer der Jesuiten / Tagung im Juni in Wittenberg

Luther sorgt für lebhafte Diskussion

„So viel Engagement wünschte ich meinem Gemeindepfarrer. Hausbesuche bei den Kommunionkindern! – Das ist bei uns undenkbar!“ Mit Begeisterung reagierte eine Teilnehmerin beim diesjährigen Begegnungswochenende für Freunde, Förderer und Interessierte in Ludwigshafen auf den Erfahrungsbericht von Fabian Loudwin SJ. Pater Loudwin ist seit eineinhalb Jahren Kaplan in St. Ignatius in Frankfurt. Lesen Sie mehr »

Neue Ausgabe des HPH-Magazins „inpuncto.“ ist fertig gestellt

„Alt & Jung – Was Generationen voneinander lernen“

Die neue „inpuncto.“, das Magazin aus dem Heinrich Pesch Haus, ist fertig. Druckfrisch liegt es im HPH aus und wird an Interessierte verschickt, außerdem besteht die Möglichkeit, das Frühjahrsmagazin online zu lesen. Lesen Sie mehr »

„Leben mit einem behinderten Kind": gesellschaftliche Erwartungen, Widersprüche und Ängste vor dem Leid

„Ein Kind ist heute der letzte verbliebene Sinnstifter“

„Unsere Gesellschaft betreibt einen großen Aufwand, um wenige, von Geburt an behinderte Kinder zu verhindern, bei gleichzeitigem Anstieg der erwartbaren Behinderungen in unserer Gesellschaft im Laufe des Lebens und eben vor allem im Alter.“ Der Soziologe Dr. Werner Schneider, Professor für Soziologie der Universität Augsburg, wies bei der Podiumsdiskussion der Bischöflichen Stiftung für Mutter und Kind im HPH zum Thema „Muss das heute noch sein? – Leben mit einem behinderten Kind“ auf diesen eklatanten Widerspruch hin. Lesen Sie mehr »

  • << Mai 2017 >>
    MDMDFSS
    1 2 3 4 5 6 7
    8 9 10 11 12 13 14
    15 16 17 18 19 20 21
    22 23 24 25 26 27 28
    29 30 31 1 2 3 4
  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    transparente_zivilgesellschaftpngSelbstverpflichtungserklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) >>mehr erfahren
  • Schenken Sie Ferien – schenken Sie Sprache!

    Ferien für Kinder und Integration für geflüchtete Menschen
    > mehr erfahren 

    Wir danken allen Spendern ganz herzlich für Ihren Beitrag!
  • Ihr Klick bewirkt Gutes!

    Wenn Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen wollen, dann können Sie das künftig über die beiden Portale „Schulengel“ und „Gooding“ tun. Bei beiden handelt es sich um ein Spendennetzwerk, dem sich viele Versandhändler angeschlossen haben. Die daran beteiligten Unternehmen zahlen für jeden Einkauf eine Provision – in unserem Fall für unsere Familienbildung im Heinrich Pesch Haus.